down AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Lust auf etwas klimafreundliche Erziehung?

KV-PFORZHEIM-ENZ - 02.08.2023

Dann erstmal zu Penny! Der Discounter verlangt in dieser Woche bei einigen Produkten Preise wie ein Feinkosthändler. Natürlich nicht für solche Köstlichkeiten wie Grillen-Hacksteak, Tofu-Carpaccio oder Bio-Runkelrüben. Sondern - welche Überraschung! - für solche Lebensmittel, die Klimaschützern ein Dorn im Auge sind. Es sei denn, es ist gerade Oktoberfest und die grüne Führungsriege sitzt fröhlich feiernd um eine deftige Schlachtplatte herum. Das gemeine Volk hingegen soll beim Discounter in dieser Woche über sechs Euro für schnöde Wiener Würstchen bezahlen. Auch Käse und Joghurt werden in dieser Woche doppelt so teuer verkauft, werden sie doch aus Kuhmilch hergestellt. Denn das Rind, so wird uns seit Jahren nahegelegt, wird uns durch seine vorderen und hinteren Ausdünstungen früher oder später in den Weltuntergang treiben.

Es ist wohlgemerkt nicht so, dass die Mondpreise deshalb verlangt werden, weil Penny seine Wurst nun vom regionalen Biobauern bezieht - das würde immerhin noch ein wenig Sinn ergeben. Für Fleisch vom glücklichen Tier gibt man gern ein bisschen mehr aus, schließlich weiß man, wo das Geld investiert wird. Nein, die teure Wurst stammt weiterhin vom anonymen Schlachter. Vielmehr sollen die Kunden einen imaginären CO2-Zuschlag bezahlen. Wie dieser errechnet wurde, bleibt für den Kunden im Dunkeln, statt "Pi mal Daumen" hieß es wohl "Pups mal Daumen", denn auch das Schwein zählt zu den apokalyptischen Reitern des Klimawandels. Die erzielten Mehreinnahmen sollen nach Ablauf der "Erziehungswoche" dann Klimaprojekten zugute kommen. Welche auch immer das sein mögen - vielleicht bekommen bedauernswerte Freilandrinder ein Windrad auf die Weide gestellt. Oder ein ausgeloster Kunde darf zur Öko-Schulung beim "Climate Emergency Fund" in Kalifornien fliegen.

Zum Glück ist es in Deutschland trotz redlicher Bemühungen der Grünen noch nicht gelungen, einen ökologischen Sozialismus zu etablieren. Versuche gab es schon allerlei: Zum Beispiel stört man sich an der Warenvielfalt in deutschen Supermarktregalen. Bei Joghurtkulturen ist Schluss mit Multikulti. Zwei, höchstens drei Sorten sollen ausreichen. Nach wessen Geschmack diese ausgewählt werden sollen, wird nicht verraten. Dank Ricarda Lang haben wir eventuell eine kleine Chance darauf, dass wenigstens eine Sorte Sahnejoghurt dabei ist. Bislang jedoch haben die Kunden noch die Wahl, in den Laden ihres Vertrauens zu gehen und dort das zu erwerben, wonach es sie gelüstet.

Die Reaktionen auf die teure Aktion fielen - um es höflich zu sagen - recht verhalten aus. Inflationsgebeutelte Kunden vermögen für derlei Experimente nur wenig Verständnis aufzubringen. Manche sprachen gar offen aus, wie auffällig die Anti-Fleisch-Kampagne ausgefallen war. Der Erziehungsversuch war aufgeflogen! Lediglich das öffentlich-rechtliche Fernsehen zeigte große Begeisterung und bewarb die Aktion frenetisch. Eigentlich hätte Penny den Sendeanstalten ein Honorar für die Werbung zahlen müssen. Doch da blieb noch das Häuflein renitenter Kunden, welche sich vor den Läden nicht positiv äußern wollte. Was also tun, um öffentliche Zustimmung zur CO2-Strafgebühr bei Würsten zu simulieren? Man bringt einfach eigene Kunden mit! Und dann erklärt uns Hannah vom WDR in der Tagesschau, wie großartig sie es findet, mehr bezahlen zu dürfen. Auch das flog auf, stach doch die Aussage zu sehr aus der Masse heraus. Zudem ließ Hannahs schauspielerisches Talent zu wünschen übrig. Dafür ist sie schließlich auch nicht eingestellt worden.

Das hätte sich rein zufällig ergeben, erklärte der WDR. So wie man auch rein zufällig des öfteren grüne Lokalpolitiker trifft, die als "normale Bürger" den neuen Radweg in Oer-Erkenschwick und die dahinterstehende Nachhaltigkeit loben dürfen. Es geht natürlich auch umgekehrt: Irgendein dubioser Typ mit Achselhemd und Bierdose findet sich immer, der mit Inbrunst AfD wählt und noch ein paar fiese Sprüche loslässt. Damit das Bild auch wieder stimmt. Ruprecht Polenz, der grünste CDU-Politiker aller Zeiten, erklärte kürzlich, es sei ein Anzeichen von Faschismus, die Medien als "Lügenpresse" zu bezeichnen. Wie hätte er es denn lieber? "Schummelfernsehen" oder "wahrheitsflexibler Rundfunk"? Erwischt werden die Medien schließlich oft genug. Aber mit der Begeisterung für Fantasiepreise haben sie es uns diesmal besonders leicht gemacht, ihnen auf den Zahn zu fühlen.

Mirjam Lübke

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


KV-PFORZHEIM-ENZ - 30.11.2023

Rede vom 30 11 2023 MdL Alfred Bamberger im Landtag Baden Württemberg

Erste Beratung des Gesetzentwurfs der Landesregierung – Gesetz zur Änderung des Landespersonalvertretungsgesetzes https://www.youtube.com/watch?v=3lnmKAGkB9s ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 28.11.2023

MdL Alfred Bamberger: Klimawandel-Narrativ wackelt bedenklich

Wenn Nobelpreisträger sich zu Wort melden, sollte man vielleicht als Laie besser die Ohren spitzen, anstatt den ideologisch gestählten Besserwisser rauszuhängen....
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 25.11.2023

Analyse von Ulrich Reitz - Arrogant und demutsfrei - diese Regierung verdient unser Vertrauen nicht mehr

Die Ampelregierung hat nicht nur ein Geldproblem. Inzwischen wird immer klarer: In der Grauzone zwischen Demutsfreiheit und Arroganz hat die Regierung von Olaf Scho...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 21.11.2023

GASTRONOMIE VOR DEM AUS Ihr habt aufs falsche Pferd gesetzt!

Bald sitzen wir also vereinzelt zu Hause mit Bierflasche und Aufback-Pizza. Gastronomie und Geselligkeit sind museale Erinnerungen einer längst vergangenen Nostalg...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 21.11.2023

Der Kanzler-Clan: Sie benehmen sich, als hätten sie mit dem ganzen Betrug nichts zu tun

https://www.nius.de/Analyse/der-kanzler-clan-sie-benehmen-sich-als-haetten-sie-mit-dem-ganzen-betrug-nichts-zu-tun/3c0be3bc-d4be-41e0-9d3d-2962818cae13?fbclid=IwAR0...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 17.11.2023

Der sechsfache Krieg gegen die Deutschen

Liest man die offiziellen Reaktionen auf die massive Machtdemonstration der Islamisten in Deutschland, dann beschleicht einen doch der Eindruck, dieses Land ist auf...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 17.11.2023

Sehr geehrte Mitglieder, Förderer und Interessenten des AfD KV Pforzheim/Enzkreis,

wir möchten Sie herzlichst auf unseren bevorstehenden Stammtisch im Format der „Alternativen Runde“ aufmerksam machen.   Am 22.11.2023 um 20.00 Uhr werden wir...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 16.11.2023

Scholz und Lindner vor einem Scherbenhaufen

Das gestrige Urteil des Bundesverfassungsgerichts bringt nicht nur die Ampelkoalition in große finanzpolitische Schwierigkeiten, sondern letztlich auch die gesamte...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 16.11.2023

Aber er hatte doch nur ein Messer!

, rufen Bessermenschen entsetzt aus, wenn sich die Polizei, wie jüngst in Gummersbach, mit der Schusswaffe verteidigt. Einmal abgesehen davon, wie viele "Einmänne...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 15.11.2023

Deutschland: Siedlungsgebiet für die Welt

Die deutschstämmigen Deutschen werden weniger. Das ist schon lange bekannt, wurde politisch und gesellschaftlich akzeptiert und hat nun zu einer sichtlichen Übera...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 13.11.2023

Leserbrief von Herrn Werner Amft in der PZ

right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 06.11.2023

Der Westen verliert in Gaza und auch daheim

Es mag sein, dass sich Israel in Gaza militärisch durchsetzt. Doch dort wie auch in den eigenen Staaten des Westens, vorweg dessen Dominator USA samt Verbündeten ...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up