down AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Dagegen muss eingeschritten werden, die nehmen sich dieses Geld, das uns gehört, für einen Kampf gegen uns?

KV-PFORZHEIM-ENZ - 04.07.2023

Neben der Förderung der millionenfachen Massenmigration ist der „Kampf gegen rechts“ im Grunde das einzige Betätigungsfeld von Innenministerin Nancy Faeser. Rechtsextremismus ist für Faeser und ihren getreuen Knecht, Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang, prinzipiell und immerdar die größte Gefahr – egal wie groß die realen Gefahren sind. Also etwa auch trotz des tatsächlichen Terrors der Klimasekte der „Letzten Generation“ und ihrem erklärten Ziel, ein Rätesystem nach sozialistischem Vorbild zu errichten, trotz islamistischer Terrorristen, von denen niemand weiß, wie viele Schläfer über die seit acht Jahren jedem offenstehenden deutschen Grenzen eingesickert sind und trotz gemeingefährlicher Antifa-Horden und sonstiger militanter Linksgruppen.

Anstatt diese Gefahren auch nur als solche ausdrücklich zu benennen, wird in der medialen Darstellung stets natürlich nur der „Kampf gegen rechts“ in den Vordergrund gestellt, in den dann auch folgerichtig Abermillionen und sogar Milliarden an Steuergeldern gepumpt werden. Diese fließen jedoch in die Taschen von linken und linksradikalen Organisationen, von denen viele ihrerseits eigentlich ein Fall für den Verfassungsschutz wären, wenn dieser nicht längst zum linken Regierungsschutz umfunktioniert worden wäre.

Verfolgung an der Schwelle zur Staatskriminalität

Es reicht jedoch, sich dem „Kampf gegen rechts“ verschrieben zu haben, um in den vollen Genuss staatlicher Förderungen zu gelangen. 2021 gab allein der Bund 22,6 Millionen Euro für entsprechende Projekte aus – für den Kampf gegen Linksextremismus immerhin noch ganze 1,3 Millionen! Hinzu kommen noch diverse Programme und Initiativen auf Länderebene. Bis 2024 soll die Milliardengrenze überschritten werden. Was sich hier vollzieht – die Veruntreuung von Steuergeldern zur Verfolgung demokratischer Opposition und politischer Konkurrenz der regierenden Einheitsparteienfront – kratzt inzwischen an der Schwelle zur Staatskriminalität.

Selbst in den Augen wohlmeinender Experten ist diese Entwicklung mehr als bedenklich: So zeigt sich der Extremismusforscher Eckhard Jesse „aus mehreren Gründen sehr skeptisch, was diese Art der staatlichen Fördergelder angeht“. Es sei „fragwürdig“, wenn der Staat Initiativen finanziere, die „nicht bereit sind, jede Form des Extremismus abzulehnen“, erklärte er gegenüber „Bild“ „Die Frage ist doch, ob die Unterstützung zivilgesellschaftlicher Gruppen nicht eine entsprechende Gegenwehr in Teilen der Bevölkerung erzeugt, ein Jetzt-erst-Recht und Wir-gegen-alle“, gab Jesse zu bedenken. Genau dieser Effekt ist derzeit zu beobachten.

Förderung von hunderten nebulösen Projekten

Die seit ihrer Gründung als rechtsradikal verunglimpfte AfD eilt von einem Umfragehoch zum nächsten und gewinnt mittlerweile auch Wahlen, wenn auch zunächst nur auf kommunaler Ebene. Mehr und mehr Menschen sind es offensichtlich ein für alle Mal leid, für jede Regierungskritik umgehend als „Nazis“ verunglimpft zu werden. Zudem fordert Jesse, dass die Empfänger der Gelder genau überprüft werden. Nicht jeder Antifaschist sei auch Demokrat. Es könne nicht sein, „dass diese Initiativen unter dem Vorwand, Rassismus zu bekämpfen, linke Projekte fördern. Gesellschaftliche Offenheit, die Urteilsfähigkeit fördert, ist notwendig“. Bereits vor 2021 erkannte der Politologe Klaus Schroeder, dass der „Kampf gegen rechts“ „die ergiebigste Einnahmequelle für linke Akteure, vielerorts auch für Linksextremisten“ ist.

Schröder wies auch darauf hin, dass die Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bereits im Oktober 2020 erklärt hatte, allein von 2015 bis 2019 insgesamt 581 Projekte mit Bezügen zur Rassismusforschung mit einem Gesamtvolumen von 238 Millionen Euro gefördert zu haben. Eine Nachfrage, wie viele Projekte über Linksextremismus in dieser Zeit gefördert wurden, konnte die DFG-Präsidentin nicht beantworten- weil es kein einziges gab! Auch der ehemalige CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach kritisierte diese groteske Einseitigkeit.

Feldzug gegen die AfD

„Das beste Programm gegen ein weiteres Erstarken der AfD wäre eine deutliche politische Kurskorrektur. Hin zu einer Politik, die den drohenden Wohlstandsverlust der Bevölkerung verhindert, die Wirtschaft stärkt, die Integrationskraft des Landes nicht überfordert und damit aufhört, die Menschen unbedingt belehren und erziehen zu wollen“, sagte er.

Damit bringt er das Problem präzise auf den Punkt. Die Ampel-Regierung, aber auch bereits ihre Vorgängerin, stempelt jede Kritik an ihrem links-woken Kurs kurzerhand als rechtsradikal ab und bezeichnet jeden, der eine gegenteilige Ansicht äußert, als potentiellen Staatsfeind. Sie mästet offen linksextreme Organisationen, wie etwa die Amadeu-Antonio-Stiftung, nur weil sie behauptet, gegen „rechts“ zu kämpfen. Was darunter zu verstehen ist, bestimmen wiederum die jeweiligen Organisationen, die Regierung und ihre Medien. Das Ganze ist völlig willkürlich. Jeder kann jederzeit als „rechts“ eingestuft und zum Abschuss freigegeben werden. Dies verfängt aber offensichtlich nicht mehr. Die Verhältnisse sind so unerträglich, der Schaden, den diese unsägliche Regierung anrichtet, so ungeheuerlich, dass die Angst vor gesellschaftlicher Stigmatisierung ihren Schrecken bei immer mehr Bürgern einbüßt.

"Kampf gegen Rechts": Steuermilliarden zur Bekämpfung von demokratischer Opposition und Andersdenkenden

JOURNALISTENWATCH.COM

"Kampf gegen Rechts": Steuermilliarden zur Bekämpfung von demokratischer Opposition und Andersdenkenden

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


KV-PFORZHEIM-ENZ - 30.11.2023

Rede vom 30 11 2023 MdL Alfred Bamberger im Landtag Baden Württemberg

Erste Beratung des Gesetzentwurfs der Landesregierung – Gesetz zur Änderung des Landespersonalvertretungsgesetzes https://www.youtube.com/watch?v=3lnmKAGkB9s ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 28.11.2023

MdL Alfred Bamberger: Klimawandel-Narrativ wackelt bedenklich

Wenn Nobelpreisträger sich zu Wort melden, sollte man vielleicht als Laie besser die Ohren spitzen, anstatt den ideologisch gestählten Besserwisser rauszuhängen....
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 25.11.2023

Analyse von Ulrich Reitz - Arrogant und demutsfrei - diese Regierung verdient unser Vertrauen nicht mehr

Die Ampelregierung hat nicht nur ein Geldproblem. Inzwischen wird immer klarer: In der Grauzone zwischen Demutsfreiheit und Arroganz hat die Regierung von Olaf Scho...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 21.11.2023

GASTRONOMIE VOR DEM AUS Ihr habt aufs falsche Pferd gesetzt!

Bald sitzen wir also vereinzelt zu Hause mit Bierflasche und Aufback-Pizza. Gastronomie und Geselligkeit sind museale Erinnerungen einer längst vergangenen Nostalg...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 21.11.2023

Der Kanzler-Clan: Sie benehmen sich, als hätten sie mit dem ganzen Betrug nichts zu tun

https://www.nius.de/Analyse/der-kanzler-clan-sie-benehmen-sich-als-haetten-sie-mit-dem-ganzen-betrug-nichts-zu-tun/3c0be3bc-d4be-41e0-9d3d-2962818cae13?fbclid=IwAR0...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 17.11.2023

Der sechsfache Krieg gegen die Deutschen

Liest man die offiziellen Reaktionen auf die massive Machtdemonstration der Islamisten in Deutschland, dann beschleicht einen doch der Eindruck, dieses Land ist auf...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 17.11.2023

Sehr geehrte Mitglieder, Förderer und Interessenten des AfD KV Pforzheim/Enzkreis,

wir möchten Sie herzlichst auf unseren bevorstehenden Stammtisch im Format der „Alternativen Runde“ aufmerksam machen.   Am 22.11.2023 um 20.00 Uhr werden wir...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 16.11.2023

Scholz und Lindner vor einem Scherbenhaufen

Das gestrige Urteil des Bundesverfassungsgerichts bringt nicht nur die Ampelkoalition in große finanzpolitische Schwierigkeiten, sondern letztlich auch die gesamte...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 16.11.2023

Aber er hatte doch nur ein Messer!

, rufen Bessermenschen entsetzt aus, wenn sich die Polizei, wie jüngst in Gummersbach, mit der Schusswaffe verteidigt. Einmal abgesehen davon, wie viele "Einmänne...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 15.11.2023

Deutschland: Siedlungsgebiet für die Welt

Die deutschstämmigen Deutschen werden weniger. Das ist schon lange bekannt, wurde politisch und gesellschaftlich akzeptiert und hat nun zu einer sichtlichen Übera...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 13.11.2023

Leserbrief von Herrn Werner Amft in der PZ

right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 06.11.2023

Der Westen verliert in Gaza und auch daheim

Es mag sein, dass sich Israel in Gaza militärisch durchsetzt. Doch dort wie auch in den eigenen Staaten des Westens, vorweg dessen Dominator USA samt Verbündeten ...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up