down AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Künftig sollen sie leichter einreisen dürfen

KV-PFORZHEIM-ENZ - 01.04.2023

 

Es reicht ein Arbeitsvertrag, Berufserfahrung und ein bestimmtes Gehalt. Ein Berufsabschluss ist zwar weiterhin Pflicht – dessen Gleichwertigkeit wird in Deutschland aber nicht mehr geprüft. Es genügt, wenn das Herkunftsland bestätigt, dass ein Abschluss vorliegt.

Der dritte Weg betrifft jene, die gar keinen Job haben. Ein Teil von ihnen kann künftig mit einer „Chancenkarte“ nach Deutschland kommen, um sich hier eine Arbeitsstelle zu suchen. Nur für diese Gruppe gilt das Punktesystem. Wer eine Reihe von Kriterien erfüllt, soll einreisen dürfen. Damit unterscheidet sich das geplante Modell erheblich vom kanadischen Punktesystem, das sich Faeser noch vor einer Woche selbst vor Ort angeschaut hat. Kanada stuft potenzielle Einwanderer nach ihren Qualifikationen ein. Das Punktesystem ist nicht auf Jobsucher begrenzt.

Anders in Deutschland, wo das Modell ja nur Jobsucher betrifft – was dazu führen könnte, dass es kaum Wirkung entfaltet. „Die Chancenkarte wird nicht der wichtigste Schritt sein“, sagt Enzo Weber, der am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung forscht. Über Visa zur Arbeitsplatzsuche sei die Zeit „etwas hinweggegangen“. Einen Job suchten Interessenten heute in der Regel online, selbst Bewerbungsgespräche finden per Videocall statt. „Wer dafür wirklich einreisen muss, kann das im Rahmen eines Touristenvisums tun.“

Bedeutsamer sind womöglich die Pläne für Ausländer ohne anerkannten Abschluss. Der Konstanzer Ausländerrechtsexperte Daniel Thym bezeichnet sie als „stille Revolution“. Denn die Bundesregierung nimmt Abschied von einem lang geltenden Prinzip. Bislang habe gegolten: „Fachkraft ist, wer eine Ausbildung nach deutschen Standards absolviert hat. Dafür bedurfte es einer Gleichwertigkeitsprüfung“, sagt Thym. Davon weiche die Regierung nun ab.

Gründe dafür zählen Ampel-Politiker auf: Bisherige Anerkennungsverfahren von Berufsabschlüssen seien „komplex und zeitaufwendig“ gewesen, sagt Grünen-Innenpolitikerin Misbah Khan. Durch die Neureglung erreiche man eine „neue Zielgruppe auf dem globalen Arbeitsmarkt, für die eine Erwerbsmigration nach Deutschland bis dato nicht möglich war“.

Zu erwarten sei allerdings, dass durch die Neuregelung künftig Menschen mit sehr unterschiedlichen Qualifikationsniveaus kommen. „Die Ausbildungsstandards unterscheiden sich weltweit erheblich.“ Dies könne „bereichernd“ sein, denn Menschen aus anderen Bildungssystemen brächten neue Erfahrungen mit, sagt Arbeitsmarktforscher Weber. „Aber womöglich fehlen ihnen auch Kompetenzen, die sie hier benötigen.“

Wird das zum Problem? Weil nämlich künftig Menschen mit niedrigeren Qualifikationen einwandern können? Glaubt man der Bundesregierung, ist vorgesorgt: Wer ohne anerkannten Abschluss einreisen will, muss ein Mindestgehalt erzielen. Man wolle keine „Unterwanderung unseres Sozialsystems“, sagt Innenministerin Faeser.

Die FDP-Migrationspolitikerin Ann-Veruschka Jurisch erklärt, dass es eine „zweistufige Prüfung“ gebe. Wer ohne anerkannten Abschluss einreise, müsse einen Arbeitsvertrag vorlegen. „Dieser wird nur dann geschlossen, wenn der Bewerber aus Sicht des Arbeitgebers für die Stelle ausreichend qualifiziert ist.“ Es sei zudem staatliche Aufgabe, die gesetzten Kriterien für die Einwanderung zu überprüfen. Dazu gehöre eine Prüfung, ob die Angaben des Ausländers plausibel seien.

Thym und Weber mahnen allerdings weitere Schritte an: „Es ist durchaus möglich, dass die Qualifikationen am Ende nicht mit den Bedürfnissen des Arbeitsmarkts zusammenpassen“, sagt Thym. „Sinnvoll wäre es, die Erfahrungssäule zu kontingentieren oder andere Mechanismen einzuführen, um problematische Einzelfälle auszusortieren.“

Kommentare

Der Weg ist frei: Mit lokaler Bescheinigung kommen sie jetzt, die afrikanischen Ingenieure, Ärzte und Techniker!

______________

„Ein Berufsabschluss ist zwar weiterhin Pflicht – dessen Gleichwertigkeit wird in Deutschland aber nicht mehr geprüft. Es genügt, wenn das Herkunftsland bestätigt, dass ein Abschluss vorliegt“ Lol, ich lache mich gerade schlapp. Wir hatten es gerade mit einem Arzt zu tun, dem Urlaub das Herkunftsland bestätigt hatte, dass er was kann. Nur leider nicht das, was er können müsste. Aber hier von den Abiturienten einen 1,0 Abitur Schnitt fordern, damit sie studieren können. Tanzt dieses Land mit sich selbst schon im Fieber …

_______________

Ganz egal, wie das Gesetz lautet. Am Ende kommt das gleiche Personal wie 2015

______________

Wir haben schon lange selbst ein anderes Bildungssystem. Den neuen Standard bestimmen Ali und Mohammed.

_____________

Was ist das denn?.... Einwanderung ins Sozialsystem durch die Hintertür?

______________

Lügen wir uns nicht in die Tasche : Ausländische Leistungsträger machen seit Jahren zu recht einen großen Bogen um Deutschland. Gleichzeitig ist der Brain Drain in vollem Gange, während wir von Armuts-Migranten geflutet werden. Faeser will das auch nicht ändern. Das wird hier nix mehr...

________________

Wir brauchen kein Punktesystem für „Ausländische Fachkräfte“, sondern ein Three-Strikes System. Wer dreimal Mist baut, fliegt raus… wortwörtlich. Hier bei uns in Thailand gibts ab 24h Overstay, ohne Selbstanzeige 5 Jahre Einreisesperre. In Bali reicht es aus gegen einen heiligen Baum zu pinkeln und man fliegt hochkant raus, plus saftige Geldstrafe. In De klagen sich Schwerstkriminelle Gefährder auf Steuerzahler Kosten bis vors Bundesverwaltungsgericht, weil sie ihr kostenloses Flugticket nicht annehmen wollen.

______________

… „Dies könne „bereichernd“ sein, denn Menschen aus anderen Bildungssystemen brächten neue Erfahrungen mit, sagt Arbeitsmarktforscher Weber. „Aber womöglich fehlen ihnen auch Kompetenzen, die sie hier benötigen.“… Nach diesem weitsichtigen Satz habe ich keine Fragen mehr.

_______________

Die suchen doch nur nach irgendwelchen Argumenten, um noch mehr Menschen aus Afrika nach Deutschland einladen zu können! Die haben jetzt schon keine Kontrolle über das Land !

Mari Horn

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus244556702/Migration-Die-stille-Revolution-in-Faesers-Zuwanderungsgesetz.html?fbclid=IwAR1xbDUA3dv3BVt4Sn4rWspuz89o221nHaExpKRV8mcVOBaw1XSTIGn-aug

 

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


KV-PFORZHEIM-ENZ - 30.11.2023

Rede vom 30 11 2023 MdL Alfred Bamberger im Landtag Baden Württemberg

Erste Beratung des Gesetzentwurfs der Landesregierung – Gesetz zur Änderung des Landespersonalvertretungsgesetzes https://www.youtube.com/watch?v=3lnmKAGkB9s ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 28.11.2023

MdL Alfred Bamberger: Klimawandel-Narrativ wackelt bedenklich

Wenn Nobelpreisträger sich zu Wort melden, sollte man vielleicht als Laie besser die Ohren spitzen, anstatt den ideologisch gestählten Besserwisser rauszuhängen....
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 25.11.2023

Analyse von Ulrich Reitz - Arrogant und demutsfrei - diese Regierung verdient unser Vertrauen nicht mehr

Die Ampelregierung hat nicht nur ein Geldproblem. Inzwischen wird immer klarer: In der Grauzone zwischen Demutsfreiheit und Arroganz hat die Regierung von Olaf Scho...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 21.11.2023

GASTRONOMIE VOR DEM AUS Ihr habt aufs falsche Pferd gesetzt!

Bald sitzen wir also vereinzelt zu Hause mit Bierflasche und Aufback-Pizza. Gastronomie und Geselligkeit sind museale Erinnerungen einer längst vergangenen Nostalg...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 21.11.2023

Der Kanzler-Clan: Sie benehmen sich, als hätten sie mit dem ganzen Betrug nichts zu tun

https://www.nius.de/Analyse/der-kanzler-clan-sie-benehmen-sich-als-haetten-sie-mit-dem-ganzen-betrug-nichts-zu-tun/3c0be3bc-d4be-41e0-9d3d-2962818cae13?fbclid=IwAR0...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 17.11.2023

Der sechsfache Krieg gegen die Deutschen

Liest man die offiziellen Reaktionen auf die massive Machtdemonstration der Islamisten in Deutschland, dann beschleicht einen doch der Eindruck, dieses Land ist auf...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 17.11.2023

Sehr geehrte Mitglieder, Förderer und Interessenten des AfD KV Pforzheim/Enzkreis,

wir möchten Sie herzlichst auf unseren bevorstehenden Stammtisch im Format der „Alternativen Runde“ aufmerksam machen.   Am 22.11.2023 um 20.00 Uhr werden wir...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 16.11.2023

Scholz und Lindner vor einem Scherbenhaufen

Das gestrige Urteil des Bundesverfassungsgerichts bringt nicht nur die Ampelkoalition in große finanzpolitische Schwierigkeiten, sondern letztlich auch die gesamte...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 16.11.2023

Aber er hatte doch nur ein Messer!

, rufen Bessermenschen entsetzt aus, wenn sich die Polizei, wie jüngst in Gummersbach, mit der Schusswaffe verteidigt. Einmal abgesehen davon, wie viele "Einmänne...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 15.11.2023

Deutschland: Siedlungsgebiet für die Welt

Die deutschstämmigen Deutschen werden weniger. Das ist schon lange bekannt, wurde politisch und gesellschaftlich akzeptiert und hat nun zu einer sichtlichen Übera...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 13.11.2023

Leserbrief von Herrn Werner Amft in der PZ

right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 06.11.2023

Der Westen verliert in Gaza und auch daheim

Es mag sein, dass sich Israel in Gaza militärisch durchsetzt. Doch dort wie auch in den eigenen Staaten des Westens, vorweg dessen Dominator USA samt Verbündeten ...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up