down AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Diese monströse Tat kam nicht aus dem Nichts

KV-PFORZHEIM-ENZ - 15.03.2023

Der schreckliche Mord an der 12-jährigen Luise aus Freudenberg wäre nicht weniger schrecklich, wenn er von zwei gleichaltrigen Jungs oder einem Erwachsenen begangen worden wäre. Monströs und extrem alarmierend aber wird dieser Mord, weil er von zwei Mädchen in Luises Alter verschuldet wurde. Monströs, weil eine solche Täterschaft bislang als unvorstellbar galt. Und extrem alarmierend, weil es ein gesellschaftlich-kulturelles Umfeld geben muss, in dem dieser bestialische Mord möglich war und weiter möglich ist. Eine so monströse Tat kommt nicht aus dem Nichts, sie hat Voraussetzungen. Über diese Voraussetzungen zu sprechen ist noch wichtiger als die bereits entbrannte Diskussion über die rechtliche Schuldungfähigkeit der Täterinnen.

Niemand kann abstreiten, dass fiktive Morde und Horror zu den tagtäglichen Produkten unserer westlichen Kulturindustrie gehören. Filme und Videos, in deren Handlungsmittelpunkt ein Mord oder eine ganze Mordserie stehen, gibt es vieltausendfach, und jede Woche werden es mehr. Sie sind Kindern ebenso zugänglich wie auch die perversesten Horrorfilme, gegen die eine frühere Fahrt mit der Geisterbahn auf Rummelplätzen ein an Harmlosigkeit nicht überbietbares Erlebnis war. Wer konnte je dafür garantieren, dass aus solchen Filmerlebnissen von Kindern nicht einmal blutigster Ernst werden könnte? Ja, auch manche Märchen der Brüder Grimm haben Schreckensmomente für die kindliche Seele. Doch zu einer Tat wie dieser Mord an Luise haben sie nie geführt.

Die modernen Kommunikationsinstrumente machen es unmöglich, Kindern und Jugendlichen den Konsum von Filmen mit Mord und Horror zu verhindern. Und so wenig sich Staat und Gesellschaft um das teilweise katastrophale, krankmachende Essverhalten der Jüngsten scheren, so egal ist den Propagandisten von Gender und „Woke“-Sein deren realer Medienkonsum. Diesen rigide zu kontrollieren wird zwar nicht möglich sein. Aber ist es auch unmöglich, die Produktion von Mord- und Horrorfilmen einzudämmen? Oder zählt das zu den unverzichtbaren Bestandteilen der Kultur des Wertewestens? Das sind bohrende Fragen, die schon länger gestellt hätten müssen. Nun müssen sie endlich beantwortet werden.

Auch die Tatsache eines Messers als Mordwerkzeug wirft in Anbetracht der auffällig vielen Messertaten der letzten Jahre unbequeme Fragen auf. Ihnen darf nicht ausgewichen werden. Deshalb muss bei aller Berücksichtigung des Alters der beiden Täterinnen öffentlich gemacht werden, welchen familiären und kulturellen Hintergrund diese schuldigen Mädchen haben. Die Monströsität des Geschehens in Nordrhein-Westfalen ist einfach zu groß und zu schrecklich, um uns glauben zu machen, der Mord an Luise sei aus dem Nichts gekommen. Denn da, wo er herkam, sind wir alle mittendrin.

Wolfgang Hübner

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

KV-PFORZHEIM-ENZ - 21.03.2023

Marc Bernhard, MdB kommt am 24. März nach Königsbach

Am Freitag, 24.03.23 um 19 Uhr lädt der Ortsverband Westlicher Enzkreis zum Vortragsabend ein. Gastredner Marc Bernhard, MdB. Thema: Bezahlbares Wohnen in Deutsch...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 21.03.2023

Wird der Klimawahn etwa am Ende genauso missbraucht wie der Coronawahn?

Seit der Weltklimarat (IPCC) der UNO gestern seinen neuesten Bericht zum Stand des Klimawandels veröffentlichte, drehen die hiesigen politischen Klimalobbyisten un...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 20.03.2023

Deutschland mit dem Rücken zur Wand: Deindustrialisierung kostet hunderttausende Jobs!

Die Deindustrialisierung schreitet mit großen Schritten voran. Besonders hart trifft sie die 447.000 Beschäftigten, die bei Automobilherstellern oder ihren Zulief...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 20.03.2023

AfD aufwärts, Grüne abwärts

Umfragen sind Momentaufnahmen und daher mit Vorsicht zu beachten. Trotzdem zeigen sie Tendenzen auf, auch längerfristige. Dass die AfD in der bundesdeutschen Wähl...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 20.03.2023

Ein Gerichtshof eskaliert den Krieg

Eigentlich reicht es, zum absurden Haftbefehl des sogenannten Internationalen Strafgerichtshofs im niederländischen Den Haag gegen den russischen Präsidenten Puti...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 19.03.2023

Ein absolut lesenswerter Beitrag von Thomas Wingender:

„Ich bin 1960 geboren. Mal ein paar Worte an diese "Letzte Generation" Clowns, die sich gerne auf Straßen festkleben und die anderen grünen Flachzangen, ihr w...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 14.03.2023

Lebenslauf frisiert, Forschungsprojekt erfunden - was stimmt überhaupt noch an Karl Lauterbach?

Er hat uns Steuerzahler Abermilliarden Euro gekostet – mit seinen Fehlprognosen, seiner Panikmache und Inkompetenz. Aber nun droht Karl Lauterbauch ausgerechnet ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 14.03.2023

PM: Digitalität im Bildungssystem – nicht zum Schaden der Schüler

Die Bildungspolitiker der AfD in Bund und Ländern kritisieren auf ihrem 13. interfraktionellen Treffen die chaotische und oft undurchdachte Digitalisierung an Schu...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 10.03.2023

Am 15. März 19uhr Alternative Runde als Gastredner: Markus Frohnmaier

Am Mittwoch, 15.03.2023 um 19 Uhr lädt der Kreisverband Pforzheim/Enzkreis zum Vortragsabend ein. Gastredner Markus Frohnmaier, MdB. Thema: Krieg in der Ukraine:...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 10.03.2023

Rede von Alfred Bamberger MdL im Landtag von Baden-Württemberg.

Zusammenschluss der Unikliniken Heidelberg und Mannheim vom 09.03.2023. https://www.youtube.com/watch?v=MHEn32I32bc  
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 09.03.2023

Kaum Maßnahmen verhängt – Corona: Schweden hatte die niedrigste Übersterblichkeit

Diese Zahlen sind für Lauterbach, Spahn und andere Corona-Scharfmacher der Altparteien kein Grund zur Freude: Ausgerechnet Schweden, das auf Corona-Maßnahmen weit...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 08.03.2023

GEZ-Journalisten-Filz: Zusatzeinkommen aus Steuergeldern für Hofberichterstattung!

Eine Bundestags-Anfrage der AfD-Fraktion deckt das erschreckende Ausmaß der Selbstbereicherung der vorgeblich unabhängigen „Vierten Macht“ im Staat auf. 1,5 M...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

WAHLPROGRAMM zur Bundestagswahl 2021 und GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up