down AfD BW | KV Pforzheim/Enz

E-AUTOS WERDEN VERSCHWINDEN

KV-PFORZHEIM-ENZ - 12.01.2023

Aus dem Artikel: Das E-Auto soll Diesel und Verbrenner bald schon ablösen und obsolet machen. Doch so einfach, wie viele sich das vorstellen, ist das nicht. Ein Forscher warnt nun vor dem Schritt, den Verbrenner abzuschaffen. Er geht sogar noch weiter und sieht im E-Auto keine Zukunft.

Ob Politik, Autoindustrie oder so mancher Autofahrer: Für viele ist klar: Dem E-Auto gehört die Zukunft. Schon heute jagen viele ihren Verbrenner in die ewigen Jagdgründe und steigen aufs Elektroauto um. Kein Wunder, locken Politiker mit Geldspritzen. Und die Autoindustrie wittert das große Geschäft. Schließlich lassen sich nun viele Neuwagen unter dem Deckmantel des Umweltschutzes an den Mann bringen. Doch immer wieder warnen Experten und Forscher vor dem Umstieg aufs E-Auto. Neben der Batterieherstellung sorgen die zunehmenden Stromprobleme für Kopfschmerzen.

In einem Interview mit „Der Standard“ sorgt Georg Brasseur, emeritierter Professor der TU Graz, für Aufsehen. „Woher sollen wir genug Strom nehmen, um E-Autos sinnvoll zu betreiben? Es ist unverantwortlich von der Politik, ein System durchsetzen zu wollen, von dem klar ist, dass der Vollausbau nicht funktionieren kann, und das die Energiewende verzögert, da mehr Stromverbraucher ans Netz kommen, als grüne Kraftwerke gebaut werden“, sagt Brasseur. Und dann geht der Forscher noch einen Schritt weiter. „E-Autos werden genauso schnell verschwinden, wie sie gekommen sind.“

(...) „Ein unkontrollierter Zugang zu allen geplanten Ladestationen würde das Netz zusammenbrechen lassen. Mehr Elektrofahrzeuge bedeuten außerdem wieder mehr Abhängigkeit von China, das möchte schließlich auch niemand. In Nischen wird es E-Fahrzeuge geben, aber nicht in der breiten Masse“, erklärt Brasseur der österreichischen Tageszeitung.

Stattdessen würde der Forscher „unbedingt“ am Verbrenner festhalten. Der hohe Wirkungsgrad beim E-Auto komme schließlich vom elektrischen Antriebsstrang, nicht von der Batterie. Und die Mitnahme der Energie müsse von Kraftstoffen kommen, die eine höhere Energiedichte haben als Batterien, erklärt Brasseur dem Standard. Der Forscher ist also nicht gegen den Elektromotor, sondern sieht vielmehr die Batterie in der Kritik. Bereits im Oktober vergangenen Jahres bekräftige der Physiker: „Viel eher sollte man auch in Zukunft auf Verbrenner setzen – allerdings mit elektrischem Antriebsstrang, die mit synthetischen Kraftstoffen betrieben werden.“

Link zum Artikel:

https://www.inside-digital.de/.../forscher-sicher-das-e...

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

KV-PFORZHEIM-ENZ - 08.02.2023

Mehr Rüstung und „Klima“, weniger Realeinkommen

Es ist keine Verschwörungstheorie, sondern Fakt: Corona und Ukraine haben für die Kapitalseite sehr erfreuliche, für die arbeitende Bevölkerung jedoch sehr uner...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 07.02.2023

Grüne Musterhochburg Freiburg versinkt in Migrantengewalt!

Die idyllisch gelegene Universitätsstadt macht so ziemlich jeden linksgrünen Wahnsinn bis hin zu Masseneinwanderung mit und gilt als eine Hochburg des verlogenen ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 06.02.2023

Eine islamistische Massendemo in Hamburg

Männer und Frauen ordnungsgemäß getrennt - ständige Beteuerungen darüber, wie toll es sei, dass Deutschland sich wandelt und dann auch noch Sawsan Chebli, die ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 03.02.2023

Ich sehe Menschen, die Morgens um halb fünf Zeitungen austragen.

Um sechs ist die Tankstelle längst bemannt und arbeitet. Um sieben besprechen die Schlosser ihr Tagewerk. Um acht wird der Entwickler auf seinem Sofa wach, auf dem...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 31.01.2023

Mehr als 330 Messerangriffe gab es 2022 an Bahnhöfen und in Zügen

Was kann die Politik tun, um solche Bluttaten zu bekämpfen? Union und AfD rücken die Migrationspolitik in den Fokus. Grüne und FDP setzen einen anderen Schwerpun...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 27.01.2023

Die Dreistigkeit und die perfide Arroganz einer USA sind unerträglich!

Ehrenwert und vor allem partnerschaftlich für und mit einem Europa / einem Deutschland sieht anders aus und vor allem würde sich anders verhalten. Der "Vorgang U...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 25.01.2023

„Ende der Durchsage“: Ein Tierarzt rechnet ab.

"Unser Land ist finanziell, moralisch und politisch pleite“. „Wir alle haben innerlich gekündigt. Der Staat schleudert Gelder raus, die wir nicht haben, für ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 24.01.2023

Ein offenes Wort, liebe Mitbürger:

„Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden.“ Das hat Helmut Schmidt einmal gesagt ! Diese Vernunft und Einsicht ist seitdem völlig ver...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 22.01.2023

Deutschland ist inzwischen weit zurückgefallen

Deutschland sei im internationalen Standortwettbewerb mittlerweile weit zurückgefallen. „Wir werden den Wohlstand, an den wir uns in Deutschland gewöhnt haben, ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 19.01.2023

Das große Krabbeln hat begonnen - dank der EU

Gesund soll es sein und überdies die Welt vor Klimawandel und Hunger bewahren. Denn die gemeine Grille leidet nicht wie das Hausrind an lästigen Blähungen, zumin...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 16.01.2023

Eine Welle der Gewalt überrollt Schweden, Morde und Bombenanschläge sind an der Tagesordnung.

Neueste Statistiken zeigen einen erschreckenden Trend, den es in dieser Heftigkeit nirgendwo sonst in der EU gibt. Die neue Regierung steht vor einem doppelten Dile...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 15.01.2023

MdEP Markus Buchheit kommt am 18.01.2023, 19Uhr zur Alternativen Runde nach Pforzheim

Am Mittwoch, 18.01.2023 um 19 Uhr lädt der Kreisverband Westlicher Pforzheim/Enzkreis zum Vortragsabend ein. Gastredner Markus Buchheit, MdEP. Thema: Energiepol...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Lust auf mehr? Downloads

WAHLPROGRAMM zur Bundestagswahl 2021 und GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up