down AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Der Ukraine-Mythos bröckelt

KV-PFORZHEIM-ENZ - 07.08.2022

Wenn jüngsten Umfragen zu trauen ist, dann vollzieht sich in der deutschen Bevölkerung ein Stimmungswandel den Ukraine-Krieg betreffend. Denn die Zahl derer steigt deutlich, die weder in der derzeitigen ukrainischen Führung in Kiew Leuchtgestalten westlicher Lebensart sehen, noch die Sanktionen gegen Russland und seine einschneidenden Folgen für Deutschland gutheißen. Das soll zwar noch eine Minderheit sein, doch im Gegensatz zu der Situation im Februar oder März keine kleine, sondern eine wachsende Minderheit, die auch je nach Entwicklung rasch zur Mehrheit werden könnte.

Den systemkonformen Massenmedien ist diese Veränderung kaum zu verdanken, wohl aber noch freien Informationsquellen, gesteigertem Misstrauen in die Berliner Regierung, vor allem aber die Angst vor den materiellen Konsequenzen der faktisch gescheiterten „Putin ruinieren“-Politik. In letzter Zeit mehren sich auch kritische Berichte und Stimmen zu dem Geschehen in der Ukraine wie auch Kritik an der offiziellen deutschen Politik und deren drohenden Konsequenzen. Hier einmal die nach meiner Auffassung wichtigsten Anstöße für den Stimmungswandel:

- Immer mehr Deutschen wird klar, dass die westliche „Solidarität“ mit einem Staat, der bis vor dem Krieg hierzulande höchstens wegen seiner Korruption und Armut Interesse erregte, ganz unmittelbar persönliche Folgen hat und erst recht noch haben wird. Wenn Energie nicht mehr preiswert ist, verteuert sich das Leben zusätzlich zur Inflation in einer Weise, die für Gering- und Normalverdiener existenzverändernd, wenn nicht existenzgefährdend wird. Doch auch gutverdienende und sogar vermögende Kreise fürchten nicht grundlos Verluste.

- Die Zahl der Menschen hat zugenommen, die eine nicht mehr kontrollierbare Eskalation der Auseinandersetzung von NATO und EU einerseits, Russland (und China) andererseits fürchten. Der Ukraine-Krieg wird mehr und mehr als ein militärischer Konflikt zwischen den USA und Russland begriffen. Damit aber schwindet geht der propagandistische Glorienschein des Präsidenten-Schauspielers Selensky, der nun als Schachfigur amerikanischer Machtinteressen wahrgenommen wird. Sein Botschafter Melnyk in Berlin hat mit seinen unverschämten Ausfälligkeiten auch viel dazu beigetragen, die Ukraine ins Zwielicht zu rücken.

- Nicht wenige Bürger in der Autonation Deutschland haben mit Erstaunen festgestellt, wie viele gehobene Automodelle mit ukrainischen Kennzeichen inzwischen auf deutschen Straßen verkehren. Und erstaunlich oft sitzen an deren Lenkrädern gutgenährte Männer im wehrfähigen Alter. Das fördert selbstverständlich Misstrauen in die Erzählungen vom bewundernswerten Patriotismus und Opfermut der Ukrainer.

- Trotz größter Anstrengungen russenhassender Medien, Politiker und Propaganda ist es nicht wirklich gelungen, den russischen Präsidenten Wladimir Putin als „Schlächter“, „Tyrannen“ oder gar als neuen „Hitler“ zu dämonisieren. DIe Deutschen mögen ihn zwar nicht lieben (warum auch?), aber viele bewundern einen Mann mit Volksnähe und kühler politischer Kalkulation, der weit mehr Klasse hat als das derzeitige einheimische Politpersonal. Mögen FAZ, BILD und ARDZDF Putin auch unterstellen, am liebsten Deutschland zu knechten, so gibt es genug andere, die das für gar keine so schlechte Sache ansehen würden.

- Und schließlich: Weder haben die westlichen massiven Sanktionen Putin oder Russland ruiniert, noch ist Moskau in der Welt isoliert. Diese Erkenntnis bleibt selbst gutgläubigen Zuschauern von „Tagesschau“ noch „Heute“ nicht verborgen. Auch will sich keineswegs die vielfach beschworene militärische Pleite der Russen in der Ukraine einstellen. Vielmehr deutet fast alles auf eine Niederlage Kiews und damit des Westens hin.

Gewiss gibt es noch mehr Gründe, warum der Ukraine-Mythos, geschaffen vom größten und professionellsten Propaganda-Apparat der Welt, bröckelt und wahrscheinlich demnächst zusammenbricht. Doch kommt es nicht auf so sehr auf die Quantität dieser Gründe an, sondern auf ihre reale Qualität. Diese aber dürfte der Qualität des künstlich erschaffenen Mythos Ukraine überlegen sein.

Von Wolfgang Hübner

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

KV-PFORZHEIM-ENZ - 26.09.2022

Italien: Freude ohne Illusionen

Der klare Erfolg der rechten und konservativen Parteien in Italien ist eine vernichtende Niederlage der italienischen Linken und ein (vorläufiger) Sieg über die i...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 24.09.2022

Klartext zum Wochenende!

Schaut man sich die geopolitischen, wie nationalen Verläufe, die verantwortliche Politik, sowie diverse einflussnehmende, systemische Strukturen und deren handelnd...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 23.09.2022

Das Verhängnis der „Werte“

Gibt es universelle Werte, also Werte, die auf der gesamten Welt von allen Kulturen, Nationen, Staaten und Individuen geteilt und akzeptiert werden? Die Antwort auf...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 17.09.2022

Die fetten Jahre sind vorbei

Man muss kein prophetischer Traumdeuter sein, um dieses bittere Fazit zu ziehen: Die „fetten Jahre“ in unserem Land sind vorbei. Und zu befürchten ist, dass di...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 16.09.2022

Alternative Runde Mittwoch 21.09.22 Um 19 Uhr im Schützenhaus Pforzheim

Diesen Mittwoch dabei sein: Bei unserem traditionellen monatlichen Stammtisch. Leisten Sie uns Gesellschaft und diskutieren Sie mit. Wir freuen uns auf Sie!
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 16.09.2022

Das ist mein Land und du bist hier Gast!“

„Das ist mein Land und du bist hier Gast!“ Diesen Klartext-Satz sagte ein Berliner Polizist zu einem dreisten Syrer, gegen den ein offener Haftbefehl wegen des ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 14.09.2022

Es ist nichts mehr so, wie früher.

Eine grundlegende Erklärung über unsere aktuelle politische und gesellschaftliche Situation. Auch früher haben sich die Parteien und die Politiker gestritten. L...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 13.09.2022

Habeck fehlt das fachliche Rüstzeug!

Sehr geehrter Herr Habeck, man hat Ihnen angesehen und angehört, dass Sie nicht nur keinen Spass mehr an Ihrer Arbeit haben, sondern dass Ihnen die Last zu schwer...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 11.09.2022

Sehr geehrter Herr Habeck,

man hat Ihnen angesehen und angehört, dass Sie nicht nur keinen Spass mehr an Ihrer Arbeit haben, sondern dass Ihnen die Last zu schwer wird. Ihr Hinweis darauf, d...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 11.09.2022

So ernst ist die Lage...

"Diese Nachricht hat viele von Ihnen in der vergangenen Woche aufgewühlt: Die Gasspeicher sind zwar inzwischen zu 85 Prozent gefüllt, doch das allein reicht nicht...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 09.09.2022

„Wir geben den Bürgern eine Stimme.“

Die AfD sieht sich als parlamentarischer Vertreter derjenigen, die unter den angesprochenen Problemen leiden. „Wir geben diesen Bürgern eine Stimme“, so Chrupa...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 09.09.2022

Existenzkampf statt Meinungsstreit

Die politischen und gesellschaftlichen Konflikte in Deutschland verändern sich in diesen, erst recht den nächsten Monaten grundlegend: Der gewohnte Meinungs- und ...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Lust auf mehr? Downloads

WAHLPROGRAMM zur Bundestagswahl 2021 und GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up