down AfD BW | KV Pforzheim/Enz

20.000 Messer-Attacken & 100 Tote in nur einem Jahr!

KV-PFORZHEIM-ENZ - 22.11.2021

Alice Weidel:

Als ich bei einer Wahlkampfveranstaltung 2017 auf der Bühne live nach „Messer + Mann“ googelte, fühlten sich einige Medien zu „Faktenchecks“ animiert, um das tatsächlich vorhandene Problem zu negieren. Heute, 4 Jahre und viele Opfer solcher Attacken später, sieht die Realität so aus: Allein im Jahr 2020 gab es 20.000 Messer-Angriffe. Rund 40 % dieser Taten wurden von ausländischen Staatsbürgern verübt, rund 17,5 % von Asylbewerbern, die meisten davon Syrer.

Doch obwohl sich solche Taten seit 2015 jährlich steigern, gibt es nach wie vor keine bundesweit einheitliche Statistik zur Erfassung von Messer-Attacken. Die derzeitige Faktenlage stützt sich auf freiwillige Angaben der Bundesländer, die jedoch nicht alle Länder liefern. Allein 100 Todesopfer im letzten Jahr scheinen den Bundesbehörden dennoch nicht zu genügen, um diesen Punkt in die Kriminalstatistiken aufzunehmen. Stattdessen übt man sich in Beschwichtigung. So teilt Holger Münch, Präsident des BKA, lapidar mit: Ziel müsse es sein, die Gefahr die von Personen ausginge, die „nach Halt suchten“, schneller zu identifizieren. Die FDP spricht von einer „großen Herausforderung“, der sie aber beispielsweise in der Ampel-Regierung Rheinland-Pfalz ebensowenig gerecht wird wie die dort regierenden Grünen.

Die Täter sofort auszuweisen, wenn sie auffällig werden, kommt der regierenden Politik jedoch nicht in den Sinn. Stattdessen werden sie zu „psychisch labilen Personen“, die für ihr Handeln keinerlei Verantwortung zu tragen haben. Zuletzt so geschehen in Nürnberg, als ein syrischer Staatsangehöriger, bei dem inzwischen ein islamistischer Hintergrund nachgewiesen werden konnte, vier Menschen zum Teil schwer verletzte. Ebensowenig wird voraussichtlich ein Somali bestraft, der in Würzburg drei Frauen brutal erstach. Auch er gilt als „schuldunfähig“, wird für das Töten von drei Frauen nicht zur Rechenschaft gezogen.

Die Beschwichtigungen müssen ein Ende finden. Jedes Opfer, ob „nur“ verletzt oder sogar tot, ist eines zu viel. Ob psychisch auffällig oder „nach Halt suchend“, das ist nicht das Problem der deutschen Bürger, die zum Ziel ebendieser Täter werden. Asylbewerber und sonstige ausländische Staatsbürger sind spätestens dann rigoros auszuweisen, wenn sie bereits straffällig geworden sind. Denn viele dieser Täter haben eben gemeinsam, dass sie den deutschen Sicherheitsbehörden zwar durch vorhergehende Straftaten bekannt waren, dies aber keinerlei Folgen auf ihre Bleibeberechtigung hatte. Der Schutz der Bevölkerung hat endlich wieder Vorrang zu haben. Garant dafür ist lediglich die AfD, während alle anderen Parteien das Problem ignorieren!

https://www.welt.de/.../Fast-20-000-Messerangriffe-in...

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

KV-PFORZHEIM-ENZ - 26.09.2022

Italien: Freude ohne Illusionen

Der klare Erfolg der rechten und konservativen Parteien in Italien ist eine vernichtende Niederlage der italienischen Linken und ein (vorläufiger) Sieg über die i...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 24.09.2022

Klartext zum Wochenende!

Schaut man sich die geopolitischen, wie nationalen Verläufe, die verantwortliche Politik, sowie diverse einflussnehmende, systemische Strukturen und deren handelnd...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 23.09.2022

Das Verhängnis der „Werte“

Gibt es universelle Werte, also Werte, die auf der gesamten Welt von allen Kulturen, Nationen, Staaten und Individuen geteilt und akzeptiert werden? Die Antwort auf...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 17.09.2022

Die fetten Jahre sind vorbei

Man muss kein prophetischer Traumdeuter sein, um dieses bittere Fazit zu ziehen: Die „fetten Jahre“ in unserem Land sind vorbei. Und zu befürchten ist, dass di...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 16.09.2022

Alternative Runde Mittwoch 21.09.22 Um 19 Uhr im Schützenhaus Pforzheim

Diesen Mittwoch dabei sein: Bei unserem traditionellen monatlichen Stammtisch. Leisten Sie uns Gesellschaft und diskutieren Sie mit. Wir freuen uns auf Sie!
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 16.09.2022

Das ist mein Land und du bist hier Gast!“

„Das ist mein Land und du bist hier Gast!“ Diesen Klartext-Satz sagte ein Berliner Polizist zu einem dreisten Syrer, gegen den ein offener Haftbefehl wegen des ...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 14.09.2022

Es ist nichts mehr so, wie früher.

Eine grundlegende Erklärung über unsere aktuelle politische und gesellschaftliche Situation. Auch früher haben sich die Parteien und die Politiker gestritten. L...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 13.09.2022

Habeck fehlt das fachliche Rüstzeug!

Sehr geehrter Herr Habeck, man hat Ihnen angesehen und angehört, dass Sie nicht nur keinen Spass mehr an Ihrer Arbeit haben, sondern dass Ihnen die Last zu schwer...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 11.09.2022

Sehr geehrter Herr Habeck,

man hat Ihnen angesehen und angehört, dass Sie nicht nur keinen Spass mehr an Ihrer Arbeit haben, sondern dass Ihnen die Last zu schwer wird. Ihr Hinweis darauf, d...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 11.09.2022

So ernst ist die Lage...

"Diese Nachricht hat viele von Ihnen in der vergangenen Woche aufgewühlt: Die Gasspeicher sind zwar inzwischen zu 85 Prozent gefüllt, doch das allein reicht nicht...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 09.09.2022

„Wir geben den Bürgern eine Stimme.“

Die AfD sieht sich als parlamentarischer Vertreter derjenigen, die unter den angesprochenen Problemen leiden. „Wir geben diesen Bürgern eine Stimme“, so Chrupa...
right   Weiterlesen
KV-PFORZHEIM-ENZ - 09.09.2022

Existenzkampf statt Meinungsstreit

Die politischen und gesellschaftlichen Konflikte in Deutschland verändern sich in diesen, erst recht den nächsten Monaten grundlegend: Der gewohnte Meinungs- und ...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Lust auf mehr? Downloads

WAHLPROGRAMM zur Bundestagswahl 2021 und GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up