AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Gedanken zur Situation: von Dörthe Dee

Heute morgen die Focus-Eilmeldung: Deutschland steuert auf den totalen Lockdown zu. Ausgangssperre für alle…


Mein Brötchen steckt mir noch im Halse fest. Doch auch das wird wieder von der gehirngewaschenen Menge so hingenommen. Wie alles bisher.


Vorgestern die Meldung über den Insolvenzantrag von Adler. Kommentare? Ja klar, reichlich!


„Wer hat denn da überhaupt eingekauft?“,


„Den Laden braucht kein Mensch“ und viele andere mehr.


Dass da Schicksale, und ich rede sicher nicht über die Geschäftsführung, dran hängen, Menschen, die nicht mehr wissen wie sie die Miete bezahlen sollen, wen kümmert es?


Nächste Meldung: Die Auszahlung der Novemberhilfe für die Gastronomie verzögert sich erneut (wohlgemerkt NOVEMBERHILFE) und es „sei eine Peinlichkeit“.


Ja, mag peinlich sein, aber für die Betroffenen ist es nicht peinlich, sondern EXISTENZBEDROHEND!


Kümmert es jemand?


Da stehen Menschen dahinter, die sich, manche über Jahrzehnte, etwas aufgebaut haben und die stehen jetzt da und wissen nicht mehr weiter. Kneipen, Hotels, Cafes, Bistros…. Egal!


Einzelhandel! Nächste Baustelle. Vielleicht gibt es Hilfen (wenigstens für die, deren Geld noch für den Steuerberater reicht, die anderen werden vermutlich am Antrag scheitern, wenn sie ihn denn überhaupt schon stellen können.


Aber die „Hilfen“ sind, anders als in der Gastronomie, nur Kostenübernahme.


Wem hilft es also? Im Normalfall den Vermietern, den Versicherungskonzernen, Energieversorgern und anderen.


Aber von WAS soll der Einzelhändler leben?


Und ich spreche nicht von Ketten. Da ist das Personal lange in Kurzarbeit und die Geschäftsführer erhalten ihr Gehalt trotzdem.


Ich rede vom INHABERgeführten Einzelhandel und der stirbt gerade vor unseren Augen!


Viele sind es schon und noch viele mehr werden folgen. Lautlos!


Denn wenn keine hundert Arbeitsplätze daran hängen, ist es auch keine Pressemitteilung wert.


Soloselbständige, kleine Künstler, Musiker, Kleinkünstler, Techniker…. VON WAS SOLLEN DIE LEBEN?


Die bekommen dämliche Aussagen von wegen „der Weg in die Grundsicherung ist erleichtert“! Na super...


Wenn Menschen über Jahrzehnte Steuern bezahlt haben, sich etwas aufgebaut haben, dann WOLLEN die sicher nicht in die Grundsicherung. Die wollen ihren Job machen und LEBEN!


Aber einige davon haben schon aufgegeben und nicht wenige haben das selbst beendet.


Da gibt es keine Sondersendungen und keine Schlagzeilen. Nur eine kleine Beerdigung, denn viele dürfen ja nicht hin.


Ich frage noch einmal: WAS sollen diese ganzen Menschen machen? Von WAS sollen sie leben?


Und gleichzeitig wichsen sich unsere Ordnungsämter einen ab wenn sie eine Strafe verhängen können.


Polizisten werden für Aufgaben abgestellt, die sind so irre, da schämt man sich schon beim zusehen.


Da wird eine völlig dämliche Ausgangssperre verhängt und man wundert sich, wenn die Zahlen nicht nach unten gehen.


Thema Jugendliche: Erste Liebe, erste Erfahrungen, Volljährig etc.? WAS TUN WIR DIESEN JUGENDLICHEN AN?


Diese Zeit bekommen sie nicht zurück. Nicht bald, nicht irgendwann, sondern GAR NICHT!


Unsere alten Menschen? Sterben einsam, allein gelassen, ohne die Möglichkeit Abschied zu nehmen, wenn die letzte Stunde naht.


Das ist nicht nur traurig, das ist GRAUSAM und wir sehen alle dabei zu!


Und nebenbei höre ich den bayerischen Ministerpräsidenten, im Gleichschritt mit der Kanzlerin, der NOCH härtere Maßnahmen fordert und einen NOCH längeren Lockdown, FFP-2 Maskenpflicht und was weiß ich nicht noch alles.


Herr Söder vergleicht Corona mit der Pest und mit Flugzeugabstürzen und all die Toten von anderen Krankheiten sind irgendwie gar nicht mehr vorhanden.


Und wenn jemand ein klitzekleines bisschen anders denkt, ein klitzekleines bisschen die Maßnahmen hinterfragt, dann ist er, laut Söder, schon auf dem Weg in die Querdenker RAF. Geht’s noch?


Dass die Nazi Keule geschwungen wird, sobald die Meinung nicht in den Mainstream passt, kenne ich schon.


Aber jetzt wird gleich die RAF ausgepackt?


Ich frage mich mittlerweile jeden Tag: WANN sind wir falsch abgebogen? Wann war der Zeitpunkt, an dem die Presse die Pressestelle der Regierung übernommen hat, anstatt die Regierung zu hinterfragen?


Wann war der Moment als „gesunder Menschenverstand“ plötzlich RECHTS war?


Wann war der Moment als Menschen mit anderer Meinung, keine Menschen mit anderer Meinung, sondern Arschlöcher wurden?


Und wenn unser Bundespräsident sagt: „Wir dürfen keine Spaltung der Gesellschaft zulassen“, dann frage ich mich zwar in welchem Wolkenkuckucksheim er wohnt, aber ich könnte ihm antworten: Die Spaltung ist längst da! Es ist ein RISS und zwar ein tiefer.


Ich weiß, es ist nicht gerecht und viele wollen es auch nicht hören. Aber es ist halt, bei allem was ich jetzt angesprochen habe, ein großer Unterschied, ob ich jeden Monat mein Geld bekomme, oder ob ich plötzlich vor einem großen Scherbenhaufen stehe und nicht mehr weiß, wovon ich leben soll?


Da lebt es sich im öffentlichen Dienst halt schon sicherer.


Und JA, ich weiß das es viele Menschen dort gibt die sich sehr viel Mühe geben. Aber als kleine Anmerkung….. irgendjemand muss auch DAS bezahlen und wenn die Steuereinnahmen sinken, und das werden sie, dann wird es auch dort enger werden.


Aber alles egal…. wir verlängern erstmal den Lockdown bis Ostern und wandeln diesen in einen noch härteren um.


Irgendwann wird es schon funktionieren… bis dahin, schlaft schön weiter!


Weitere Beiträge

Das Corona-Regime: Testlauf in die Autokratie der „Neuen Normalität“

17.Apr.2021
In der ersten Lesung ihres Demokratie- und Föderalismus-Beseitigungsgesetzes am vergangenen Freitag schürte Merkel mit dem Satz „Die Lage ist sehr ernst“ wieder einmal Panik in Sachen Corona. Der Bürger soll in Angst und Schrecken versetzt und gehalten werden, so dass er bereit ist, Merkel und ihrem Kabinett zuzugestehen, dass dieses schadenstiftende (...)

Dr. Bernd Grimmer: Kohleausstieg … denn sie wissen nicht, was sie tun

17.Apr.2021
Die Infantilisierung der Politik nimmt bedrohliche Ausmaße an. Anfang des Jahres hatte man, artig den drängenden Forderungen der „Schulschwänzer for Future“ folgend, elf Kohlekraftwerke vom Netz genommen und die Betreiber für das vorzeitige Aus entschädigt. Prompt geschah, was geschehen musste: Bereits acht Tage später zwang eine anhaltende (...)

Transparenz stärken, Lobbyismus und Vetternwirtschaft eindämmen!

15.Apr.2021
Bereits im Sommer berichteten Medien, dass Spahn und sein Lebensgefährte für 4,125 Millionen Euro eine Luxusvilla in Berlin gekauft haben. Nun wird bekannt, dass Spahn für die Villa einen zweiten Kredit über 2,5 Millionen Euro von der Sparkasse Westmünsterland beantragte. Ausgerechnet jene Sparkasse, bei der Spahn über fünf Jahre im Verwaltungsrat (...)

650 Milliarden Corona-Schulden – Lockdowns fahren Staatsfinanzen an die Wand!

14.Apr.2021
Laut Berechnungen des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) werden Bund, Länder und Kommunen bis 2022 für die Corona-Politik 650 Milliarden Euro neue Schulden machen. Zugleich will die EU-Kommission jährlich bis zu 200 Milliarden Euro für Corona-Ausgaben aufnehmen und wird dadurch zu einem der größten Herausgeber von Anleihen in Europa. Das (...)

AfD Parteitag am Wochenende

12.Apr.2021
Ein arbeitsreiches Wochenende ging für die ca. 580 AfD Bundesdelegierten zu Ende. Das Antragsbuch umfasste ca. 200 Seiten und 171 Änderungsanträge in manchmal bis zu 3 Versionen. Diese Anträge wurden diskutiert und über sie abgestimmt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen - ein schlüssiges und stimmiges Bundestagswahlprogramm. Klar heisst es nun (...)

Studie: Ohne Zuwanderung und spätere Rente fehlen Fachkraefte

08.Apr.2021
Ein Kommentar von Valeria Hess https://www.morgenpost.de/wirtschaft/article231975503/Studie-Ohne-Zuwanderung-und-spaetere-Rente-fehlen-Fachkraefte.html Der Schwachsinn schlechthin...denn die guten und fähigen deutschen Fachkräfte wandern längst ab! Aus Steuergründen, wegen viel besseren Verdienstmöglichkeiten, einer sicheren Altersversorgung und auch (...)

Mehrheit der Deutschen für Verbrenner - Unser Diesel ist super

07.Apr.2021
Die Grünen sind und bleiben die Partei, die wie keine andere an der Mehrheitsbevölkerung vorbei agiert. Deutlich wird dies auch bei einer aktuellen Umfrage zu Verbrenner-Fahrzeugen. Seit Langem fordern die Grünen, dass ab 2030 nur noch „emissionsfreie Autos“ zugelassen werden dürfen und Benziner sowie Diesel-Fahrzeuge verbannt werden. Doch wie eine (...)

Eine Impfpflicht durch die Hintertür darf es nicht geben!

04.Apr.2021
Gesundheitsminister Jens Spahn prescht mal wieder vor, ohne nachzudenken – das kann er gut. In der Bild am Sonntag kündigt er eine Rückkehr zu Freiheitsrechten nur für Geimpfte an. „Wer vollständig geimpft wurde, kann also in Zukunft wie jemand behandelt werden, der negativ getestet wurde“, so Spahn. Wer geimpft ist, kann ohne weiteren Test ins (...)

Frohe Ostern!

03.Apr.2021
Wir wünschen Ihnen einen wunderschönes Fest im Kreis Ihrer Familie. Lassen Sie es sich gut gehen, genießen Sie wo immer möglich eine (...)

Merkel greift grundgesetzlichen Föderalismus an

31.Mar.2021
Der medienpolitische Fraktionssprecher Emil Sänze MdL hat die Aussagen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei Anne Will als bösartigen Angriff auf die Verfassung bewertet. „Am 10. März monierte der ehemalige Verfassungsgerichtspräsident Papier mit aller Ernsthaftigkeit die massiven Grundrechtebeschränkungen, die die Exekutive allenthalben (...)

AfD beantragt „Sparausschuss“

30.Mar.2021
Wie eine Anfrage der AfD im Landtag (Drucksache 16/9842) ergeben hat, steigen die Personal- und Sozialausgaben in allen Stadt- und Landkreisen in den letzten Jahren erheblich und kontinuierlich. Deswegen, aber auch aufgrund der aktuellen Situation, steht im Kreistag eine schwierige Haushaltsdebatte am Ende des Jahres an. Wurde es im letzten Jahr schon bei (...)

Pressemitteilung der AfD-Fraktion im Kreistag des Enzkreises

29.Mar.2021
Heute, Montag den 29.03.21 soll die Nachhaltigkeitsstrategie des Enzkreises (Agenda 2030) im Plenum des Kreistages beraten werden. Das Papier listet über 160 Maßnahmen auf, die die Verwaltung des Enzkreises in Zukunft ergreifen will. Die Mehrzahl der Maßnahmen hat einen erheblichen Mehraufwand in der Verwaltung zur Folge. Manche davon bedeuten eine (...)