AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Minister Manfred Lucha sollte jetzt den Ausgang finden

In der Affäre um die sogenannte „Stiphtung“ des offenbar auffallend regierungsnahen Komikers Christoph Sonntag haben sich laut „Stuttgarter Nachrichten“ vom 7. Februar 2020 offenbar neue Entwicklungen ergeben. Bereits am 22.7.2019 hatten sich fünf AfD-Landtagsabgeordnete mit dem Antrag an die Landesregierung 16/6675 für die aus ihrer Sicht eigentümlichen Umstände der Landesförderung für das Projekt „A-B-C-D-E-Mokratie neu buchstabiert“ der Stiphtung Christoph Sonntag gGmbH interessiert, die immerhin laut Presseangaben 259.460 Euro betrug. Die Presse hatte damals geschrieben, Minister Lucha habe die Förderung trotz verwaltungsinterner Zweifel an der korrekten Verwendung der öffentlichen Gelder durchgesetzt. Dies stritt Lucha in der Beantwortung des AfD-Antrags ab und wies die Schuld an eventuellen Unregelmäßigkeiten der mit der Projektbegleitung beauftragten Landeszentrale für politische Bildung zu. Im Zuge der Affäre war herausgekommen, dass Lucha sich Sonntag gegenüber in seiner Telekommunikation als „Dein persönlicher Minischder“ bezeichnet hatte. Zu neuen, in den „Stuttgarter Nachrichten“ vom 7.2.2020 erhobenen Vorwürfen gegen Lucha äußert sich Emil Sänze MdL, Pressepolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg.


Bürgerliche Normen dieser Regierung seltsam fremd.


„Wenn Leute mit Spitznamen wie Manne oder Winne Minister werden und der Presse diese Namen auch noch zu gefallen scheinen, dann frage ich mich eigentlich jedes Mal, ob sie im Amt die Gewohnheiten der Eckkneipe weiterführen wollen“, so Sänze. Es stelle sich jetzt heraus, so der Abgeordnete, dass Sonntag im Dezember 2018 den Minister und dessen Sohn zu einem Essen eingeladen hat. Sonntag hat dann offenbar dem Sohn des Ministers offenbar noch eine SMS geschrieben und diesen beruhigt, Papa Lucha werde auf der Bewirtungsquittung nicht auftauchen – es werde also ein Bewirtungsbeleg erstellt, der die Bewirtung eines Ministers durch den Komödianten verschweige. Zwei Monate später habe sich Lucha sogar erneut von Sonntag einladen lassen. „Diese SMS scheint Aussagen Luchas im Sozialausschuss Lügen zu strafen, wo er gesagt hatte, er könne sich nicht erinnern, wer die Rechnung bezahlt hat“, so Sänze. „Auf unseren Antrag 16/6675 hin, Frage 9 desselben, hat Lucha wörtlich geschrieben, eine Freundschaft mit Sonntag bestehe nicht.“


Grünes Personal - nicht auf die Würde eines Staatsamtes vorbereitet.


Der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende folgert: „Wenn einer angeblich nicht mein Freund ist, wenn ich bei dem Essen auch angeblich keine gemeinsamen Geschäfte zu besprechen habe, wenn ich mich nicht einmal erinnern kann wer die Rechnung zahlt – sagen Sie mir bitte, warum bin ich mit diesem Menschen dann überhaupt in einem Restaurant gewesen? Wenn ein Gast hingegen beruhigt werden muss, seine Teilnahme an so einem seltsam zufälligen Stelldichein sei auf Belegen nicht zu verfolgen – dann weiß er schon genau um sein Fehlverhalten!“ Wenn es dann noch so weit komme, dass die Zeitung seine hartnäckigen Erinnerungslücken mit handfesten Belegen schließen müsse und er die Fakten wie Salami scheibchenweise zugeben müsse – dann sei dieser Minister schlicht im Amt verbrannt und sollte ohne weiteres Aufhebens gehen. „Diese Leute scheinen mir aus Milieus aufgestiegen, in denen sie nichts auf die Würde eines Staatsamtes vorbereitet hat, und die Presse hat dieses Spitznamen-Kungelklima ja über Jahre nicht ungewöhnlich finden wollen und deren Nähe gesucht“, kritisiert der Abgeordnete. Beunruhigend und an dem Vorgang charakteristisch sei aus seiner Sicht vor allem eines, so Sänze: „Die geschwinde Selbstverständlichkeit, mit der nach nur neun Jahren grüner Filz ohne jedes Unrechtsbewußtsein gelebt wird, ist atemberaubend. Um sich Vergleichbares zu erlauben, hat die hiesige CDU immerhin noch 40 Jahre gebracht!“


https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fdp-legt-im-f…


 


Weitere Beiträge

CORONA ALS ALIBI FÜR EUROBONDS?

07.04.2020
„Corona-Bonds“ sind unsolidarisch und illegal! Die hochgekochte Debatte um sogenannte Corona-Bonds ist der unredliche und untaugliche Versuch, die Krise zu missbrauchen, um die mehrfach und aus guten Gründen bereits gescheiterten Euro-Bonds durch die Hintertüre doch noch einzuführen. Die Vergemeinschaftung von Staatsschulden (...)

Reiten und geritten werden – Herrscher und Beherrschte in der „Corona-Krise

05.04.2020
Liebe Leser, es bleibt mir wenig, als das dritte Mal in Folge über Erscheinungen der „Corona-Krise“ zu schreiben, da ich als Abgeordneter im Augenblick weder an Ausschußsitzungen, noch an Debatten teilnehmen kann. Die sind abgesagt. Eine Frau Staatsministerin Schopper hat sich freundlich erboten, gebündelt Anfragen der AfD an (...)

Aufnahme von Asylbewerbern: Berg widerspricht Habeck und fordert Aufklärung über Rolle Erdogans

02.04.2020
Der menschenrechtspolitische Sprecher der AfD im Europäischen Parlament, Lars Patrick Berg, hat dem Grünen-Chef Robert Habeck vehement widersprochen. Eine Aufnahme von weiteren Asylbewerbern aus Griechenland setze Fehlanreize und verschärfe die Lage in Deutschland. Zudem fordert Berg eine Aufklärung der Rolle des türkischen (...)

KRITIK AN HOFBERICHTERSTATTUNG DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN

02.04.2020
Der Medienwissenschaftler Otfried Jarren kritisiert die Berichterstattung des deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehens über das Coronavirus. Seit Wochen treten immer die gleichen Experten und Politiker auf, die als Krisenmanager präsentiert würden, schreibt Jarren in einem Beitrag für den Fachdienst „epd Medien“. (...)

Baden-Württemberg in der Virus Coronakrise

01.04.2020
Die AfD Landtagsfraktion hat eine Broschüre zur Corona-Krise erstellt. zum (...)

Corona-Hysterie und die Aushebelung der parlamentarischen Kontrolle durch Exekutive – die Wichtigtuer haben übernommen

29.03.2020
Liebe Leser, die Dampfwalze der Propaganda rollt durch das Land, und sie scheint in Deutschland das Einzige, was zuverlässig funktioniert. Am 24.3. d.J. behauptet die Online-Ausgabe der SÜDDEUTSCHEN, es seien die Internetforen von „Scientologen, Reichsbürger und Impfgegner(n)“, in denen Corona verharmlost werde. Die Intention (...)

EIN SKANDALURTEIL

28.03.2020
Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB: +++ Skandalurteil: Syrischer „Flüchtling“ erhält nur zwei Jahre auf Bewährung für Totschlag von Markus H. in Wittenberg! +++ Er war wütend, deshalb schlug er Markus (30) tot. Lange musste Vater Karsten H. darum kämpfen, dass Syrer Sabri H. überhaupt der Prozess gemacht (...)

Instrumentalisierung der Corona-Pandemie zur Verleumdung der AfD

26.03.2020
Bei der gestrigen Sondersitzung des Landtages ging es um Sofortmaßnahmen wegen der wirtschaftlichen Auswirkungen durch „Corona“. Die grün-schwarze Landesregierung wollte die Menschen in Baden-Württemberg im Regen stehen lassen, merkte dann in der Plenardebatte (durch unsere Argumente), dass das keine gute Idee ist, beschimpft und (...)

Unglaublich aber wahr: Das Zauberwort „Asyl“ öffnet die deutschen Grenzen auch in Zeiten von Corona.

25.03.2020
Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB: Unglaublich aber wahr: Das Zauberwort „Asyl“ öffnet die deutschen Grenzen auch in Zeiten von Corona. Das hat die „Junge Freiheit“ vom Innenministerium erfahren. Das Dogma der offenen Grenzen steht weiter über dem Schutz der eigenen Bevölkerung. Das zeigt sich auch an der (...)

CORONA: KOSTBARE ZEIT WURDE VERGEUDET INDEM DIE REGIERUNG DIE BEDROHUNG HERUNTERSPIELTE

25.03.2020
Die Bundesregierung hat die Bedrohung durch das Corona-Virus lange heruntergespielt. Die AfD hat hingegen bereits früh gewarnt und ganz konkrete Maßnahmen eingefordert. Dafür wurde sie von den etablierten Parteien verlacht. Die Regierung hat kostbare Zeit verstreichen lassen, weil man die Warnungen der AfD nicht ernstnehmen wollte. Ein (...)

REGIERUNG MERKEL WILL LANDWIRTE NOCH MEHR DRANGSALIEREN

24.03.2020
Ein Beitrag von Markus Frohmaier: Mitten in der Corona-Krise startet die Bundesregierung einen Generalangriff auf die deutsche Landwirtschaft! Bereits am kommenden Freitag entscheidet der Bundesrat in einer vorgezogenen Sondersitzung über eine weitere Verschärfung der Düngeverordnung. Die Änderungswünsche der Länder sowie (...)

Das Corona-Virus als Rechtfertigung von Missmanagement in Verwaltung und Wirtschaft

22.03.2020
Liebe Leser, Bei McDonalds am Stuttgarter Hauptbahnhof müssen sich Gäste mittlerweile wegen der sogenannten Corona-Krise namentlich registrieren lassen. In meiner Nachbarschaft machen sich hilfsbereite Bürger mit Zetteln in den Briefkästen bemerkbar, die gerne für mich da sein und mir helfen wollen. In der Stuttgarter (...)