AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Minister Manfred Lucha sollte jetzt den Ausgang finden

In der Affäre um die sogenannte „Stiphtung“ des offenbar auffallend regierungsnahen Komikers Christoph Sonntag haben sich laut „Stuttgarter Nachrichten“ vom 7. Februar 2020 offenbar neue Entwicklungen ergeben. Bereits am 22.7.2019 hatten sich fünf AfD-Landtagsabgeordnete mit dem Antrag an die Landesregierung 16/6675 für die aus ihrer Sicht eigentümlichen Umstände der Landesförderung für das Projekt „A-B-C-D-E-Mokratie neu buchstabiert“ der Stiphtung Christoph Sonntag gGmbH interessiert, die immerhin laut Presseangaben 259.460 Euro betrug. Die Presse hatte damals geschrieben, Minister Lucha habe die Förderung trotz verwaltungsinterner Zweifel an der korrekten Verwendung der öffentlichen Gelder durchgesetzt. Dies stritt Lucha in der Beantwortung des AfD-Antrags ab und wies die Schuld an eventuellen Unregelmäßigkeiten der mit der Projektbegleitung beauftragten Landeszentrale für politische Bildung zu. Im Zuge der Affäre war herausgekommen, dass Lucha sich Sonntag gegenüber in seiner Telekommunikation als „Dein persönlicher Minischder“ bezeichnet hatte. Zu neuen, in den „Stuttgarter Nachrichten“ vom 7.2.2020 erhobenen Vorwürfen gegen Lucha äußert sich Emil Sänze MdL, Pressepolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg.


Bürgerliche Normen dieser Regierung seltsam fremd.


„Wenn Leute mit Spitznamen wie Manne oder Winne Minister werden und der Presse diese Namen auch noch zu gefallen scheinen, dann frage ich mich eigentlich jedes Mal, ob sie im Amt die Gewohnheiten der Eckkneipe weiterführen wollen“, so Sänze. Es stelle sich jetzt heraus, so der Abgeordnete, dass Sonntag im Dezember 2018 den Minister und dessen Sohn zu einem Essen eingeladen hat. Sonntag hat dann offenbar dem Sohn des Ministers offenbar noch eine SMS geschrieben und diesen beruhigt, Papa Lucha werde auf der Bewirtungsquittung nicht auftauchen – es werde also ein Bewirtungsbeleg erstellt, der die Bewirtung eines Ministers durch den Komödianten verschweige. Zwei Monate später habe sich Lucha sogar erneut von Sonntag einladen lassen. „Diese SMS scheint Aussagen Luchas im Sozialausschuss Lügen zu strafen, wo er gesagt hatte, er könne sich nicht erinnern, wer die Rechnung bezahlt hat“, so Sänze. „Auf unseren Antrag 16/6675 hin, Frage 9 desselben, hat Lucha wörtlich geschrieben, eine Freundschaft mit Sonntag bestehe nicht.“


Grünes Personal - nicht auf die Würde eines Staatsamtes vorbereitet.


Der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende folgert: „Wenn einer angeblich nicht mein Freund ist, wenn ich bei dem Essen auch angeblich keine gemeinsamen Geschäfte zu besprechen habe, wenn ich mich nicht einmal erinnern kann wer die Rechnung zahlt – sagen Sie mir bitte, warum bin ich mit diesem Menschen dann überhaupt in einem Restaurant gewesen? Wenn ein Gast hingegen beruhigt werden muss, seine Teilnahme an so einem seltsam zufälligen Stelldichein sei auf Belegen nicht zu verfolgen – dann weiß er schon genau um sein Fehlverhalten!“ Wenn es dann noch so weit komme, dass die Zeitung seine hartnäckigen Erinnerungslücken mit handfesten Belegen schließen müsse und er die Fakten wie Salami scheibchenweise zugeben müsse – dann sei dieser Minister schlicht im Amt verbrannt und sollte ohne weiteres Aufhebens gehen. „Diese Leute scheinen mir aus Milieus aufgestiegen, in denen sie nichts auf die Würde eines Staatsamtes vorbereitet hat, und die Presse hat dieses Spitznamen-Kungelklima ja über Jahre nicht ungewöhnlich finden wollen und deren Nähe gesucht“, kritisiert der Abgeordnete. Beunruhigend und an dem Vorgang charakteristisch sei aus seiner Sicht vor allem eines, so Sänze: „Die geschwinde Selbstverständlichkeit, mit der nach nur neun Jahren grüner Filz ohne jedes Unrechtsbewußtsein gelebt wird, ist atemberaubend. Um sich Vergleichbares zu erlauben, hat die hiesige CDU immerhin noch 40 Jahre gebracht!“


https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fdp-legt-im-f…


 


Weitere Beiträge

RÜCKTRITT ÜBERFÄLLIG: OLAF SCHOLZ (SPD) HALF MUTMASSLICH DER WARBURG BANK, HAMBURG UM 47 MILLIONEN EURO ZU BRINGEN!

18.02.2020
Der Tagebucheintrag eines Bankers bringt Finanzminister Olaf Scholz in Bedrängnis. Es geht um seine Rolle im Cum-Ex Skandal, dem größten Finanzskandal in der deutschen Geschichte. Auch der SPD-Abgeordnete Johannes Kahrs scheint verwickelt zu sein. Konkret verzichtete die Hamburger Finanzbehörde auf die Rückforderung von rund 47 (...)

Einladung zur alternativen Runde

18.02.2020
(...)

AfD- ANTRAG ZUM POLITISCHEN ISLAM IM BUNDESTAG

13.02.2020
Der Bundestag debattiert heute über unseren Antrag mit dem Titel „Verstärktes und effektives Vorgehen gegen die Ausbreitung des Islamismus in Deutschland“. Darin geht es um das Verbot von Muslimbruderschaft, Ditib und weiteren staatsfeindlichen islamistischen Organisationen und eine tiefergehende bilaterale Sicherheitskooperation mit (...)

GESUNDHEITSMINISTER SPAHN AUF MEDIKAMENTENKNAPPHEIT NICHT VORBEREITET

13.02.2020
In China sterben derzeit an nur einem einzigen Tag 100 Patienten am Corona-Virus. Die Epidemie breitet sich immer stärker aus, entsprechend knapp sind heute schon die Medikamente. Das hat auch Folgen für Europa, denn krankheitsbedingte Produktionsausfälle im Reich der Mitte sorgen dafür, dass es auch zu Antibiotika-Engpässen in (...)

GEWINNEINBRUCH BEI DAIMLER UM ÜBER 60 PROZENT IN 2019

12.02.2020
„Der Gewinn hat sich nicht wie prognostiziert halbiert – er ist um schier unglaubliche 61,1 Prozent eingebrochen. Das Nettoergebnis ist gegenüber dem Vorjahr um fast zwei Drittel auf 2,7 Milliarden Euro gesunken.“ Ursache sind steigende Kosten im Dieselskandal und hohe Ausgaben für die Umstellung auf Elektroautos, ohne dass (...)

WAHL VON RAMELOW: LINKSPARTEI WILL GEHEIME STIMMEN DOKUMENTIEREN

12.02.2020
Eigentlich kannte man in der Bundesrepublik bisher freie und geheime Wahlen, aber die sollen jetzt bei der Wahl Ramelows in Thüringen wegfallen, wenn es nach der Linkspartei geht. Dann können auch die roten Frontkämpfer von der Antifa nach der Wahl gezielter zu den Familien der Abgeordneten beordert werden, welche ‚falsch‘ oder (...)

AfD KLAGT GEGEN SEEHOFER

11.02.2020
Genug ist genug! Die AfD klagt gegen Innenminister Horst Seehofer. Der Verdacht steht im Raum, dass er seine Neutralitätspflicht verletzt hat, indem er in einem Interview unserer Partei vorwarf, sich gegen den Staat zu stellen. Ferner bezeichnete er die AfD als “staatszersetzend”. Das Interview konnte man zeitweise auf der Internetseite (...)

AfD ZEIGT MERKEL AN: AMTSMISSBRAUCH UND NÖTIGUNG

11.02.2020
„Wir sehen in dem Verhalten von Angela Merkel den Straftatbestand nach §106 StGB erfüllt, der für die Nötigung des Mitglieds einer Landesregierung eine Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren vorsieht.“ Ein Beitrag der AfD: Am vergangenen Donnerstag stellt sich Bundeskanzlerin Merkel in Pretoria vor die (...)

Wir gedenken den Toten zum Jahrestag der Zerstörung und der zivilen Opfer des Zweiten Weltkrieges

09.02.2020
von Emil Sänze Wir gedenken den Toten zum Jahrestag der Zerstörung und der zivilen Opfer des Zweiten Weltkrieges. Laut dem amtlichen „The United States Strategic Bombing Survey“ wurden im Zweiten Weltkrieg von der britischen und der US-amerikanischen Luftwaffe mehr als 1.440.000 Anflüge von Bombern und 2.660.000 Anflüge (...)

...der Totalitarismus ist auf dem besten Weg, sich Deutschland zur Beute zu machen.

08.02.2020
Demokratie geht uns alle an Stuttgart. Stellungnahme von Dr. Christina Baum MdL, Vorsitzende des Arbeitskreises Linksextremismus in Baden-Württemberg, zu dem Rücktritt von Thüringens Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP): „Nach dem angekündigten Rücktritt von Thüringens neuem Ministerpräsidenten Thomas (...)

Baden-Württembergs Verkehrspolitik in Trümmern – Wann tritt der Verkehrsminister zurück?

07.02.2020
Stuttgart. Die durch die AfD-Fraktion beantragte aktuelle Debatte offenbart die katastrophalen Folgen der grünen „Verkehrstransformation“ des baden-württembergischen Verkehrsministers Winfried Hermann. Der Fraktionsvorsitzende Bernd Gögel sagt: „Jeder dritte Zug von Abellio und jeder vierte von GoAhead ist verspätet (...)

REGIERUNGSBERATER DER „GROKO“ PLANEN ZUSATZSTEUER AUF FLEISCH, EIER, BUTTER UND KÄSE

07.02.2020
Da sind sie wieder, die ökosozialistischen Bevormunder, die dem Bürger nach Belieben neue Steuern fürs Klima und ihren linksgrünen Lebensstil aufbrummen wollen. Im Empfehlungsentwurf sind 40 Cent pro Kilogramm bei Fleisch, zwei Cent pro Kilogramm bei Milch und Eiern sowie 15 Cent pro Kilogramm Käse, Butter und Milchpulver geplant. (...)