AfD BW | KV Pforzheim/Enz

STROMNETZBETREIBER WOLLEN AB 2021 LADESTROM AN PRIVATEN LADESTATIONEN RATIONALISIEREN

„Wir müssen eingreifen, damit es keinen Blackout gibt“, begründete der Netzspezialist Patrick Bader vom Schweizer Stromverband VSE den Schritt auf dem Kongress. (Focus)


Die Realität frisst sich durch, da kann Linksgrün noch so lange mit der geballten Medienmacht dagegenhalten.


https://www.focus.de/auto/elektroauto/drohende-ueberlastung-der-stromnetze-ab-2021-koennte-strom-fuer-elektroautos-rationiert-werden_id_11388030.html


 Realität überholt Ideologie: Verkehrswende droht bereits im Ansatz krachend zu scheitern


Stromnetzbetreiber aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien wollen ab 2021 den Ladestrom an privaten Ladestationen rationieren, damit zu Spitzenzeiten die Verteilernetze nicht überlastet werden. Also gerade dann, wenn am Abend alle zu Hause ihr überteuertes E-Auto in der Garage ans Netz hängen wollen, soll der Leistungsfluss gedrosselt werden. Statt 11 bis 22 kW an einer Ladestation werden dann zum Beispiel nur 5 kW bereitgestellt – dadurch verlängert sich die Ladezeit um das Doppelte bis Fünffache.


Die Rationierung des Stroms für E-Autos passt wie die Faust aufs Auge zur geplanten Verkehrswende der Bundesregierung, die bis 2022 eine Millionen E-Autos auf deutsche Straßen bringen will – oder besser gesagt: die dann alle nutzlos in deutschen Garagen herumstehen werden, wenn kein Strom zum Laden mehr fließt.


Wie die eine Million Ladestationen versorgt werden sollen, die die Bundesregierung bis 2030 errichten will, wird geflissentlich verschwiegen. Vo allem, wenn man bedenkt, dass das Stromnetz bereits heute so überlastet ist, dass der Strom gedrosselt werden muss.


Die riesigen Probleme in der Praxis zeigen, dass die planwirtschaftliche Verkehrswende der Bundesregierung keineswegs durchdacht, sondern nur ein weiterer ideologisch getriebener Schildbürgerstreich ist!


https://www.focus.de/auto/elektroauto/drohende-ueberlastung-der-stromnetze-ab-2021-koennte-strom-fuer-elektroautos-rationiert-werden_id_11388030.html


 


Weitere Beiträge

IT- SUPERGAU AM BERLINER KAMMERGERICHT: ANGREIFER KONNTE HÖCHSTWAHRSCHEINLICH GESAMTEN DATENBESTAND ABSCHÖPFEN

28.01.2020
Aus einem Gutachten zu dem Fall: „Davon betroffen wären neben Tätern und Opfern von am Kammergericht verhandelten Prozessen auch Zeugen und verdeckte Ermittler oder Informanten. Das Kammergericht ist unter anderem für Terrorprozesse zuständig. Die dort lagernden und möglicherweise gestohlenen Daten sind höchst (...)

ZUM 75. JAHRESTAG DER AUSCHWITZ-BEFREIUNG

27.01.2020
Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB:   Das Verbrechen des nationalsozialistischen Massenmordes an den europäischen Juden ist ein unauslöschlicher Bestandteil unserer historischen Erinnerung. Es gibt keinen Schlussstrich und kein Verdrängen. Wir bekennen uns zu unserer gesamten Geschichte, zu den hellen wie zu den finstersten Seiten. (...)

Französische Verhältnisse – die schleichende Islamisierung droht auch uns in der Bundesrepublik

25.01.2020
Liebe Leser, sicherlich haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, was es bedeutet, wenn es aus Rücksicht auf unsere „Vielfalt“ – d.h. die religiösen Befindlichkeiten von Minderheiten – in der Schulkantine nur noch Hühnchen und Rind gibt? Oder haben Sie auch versucht im Bereich der Fußgängerzone (...)

Der Ausstieg aus der Kernenergie war der größte Fehler von Frau Merkel

25.01.2020
Die Kernenergie ist die sauberste Energie der Welt und die deutschen Kernkraftwerke waren und sind die sichersten der Welt«, meint Klaus Fischer, Chef von (...)

ALLZWECKWAFFE KLIMASCHUTZ WIRD FÜR DIE EZB ZUM PERFEKTEN GELDFLUT- ALIBI

25.01.2020
Europa soll bekanntlich mit dem Green Deal zum grünsten Kontinent der Welt werden. Die EZB wird natürlich mitspielen. Nullzinspolitik und Anleiheaufkaufprogramm der EZB können dann auch klimapolitisch begründet werden. Geldwertstabilitätspolitik war übervorgestern. Focus kommentiert sarkastisch: „Die Schulden- und (...)

NACH GERICHTSURTEIL: KEINE RÄUME FÜR BERLINER AfD-PARTEITAG

24.01.2020
NACH GERICHTSURTEIL: KEINE RÄUME FÜR BERLINER AfD-PARTEITAG Das Urteil ist wegweisend. Der Vermieter des Ballhauses Pankow kann trotz eines gültigen Mietvertrags nicht gezwungen werden, die AfD zu beherbergen. Das Gericht entschied, er habe glaubhaft machen können, daß er telefonisch bedroht und „von Unbekannten mit einem (...)

GEWINNE BEI DAIMLER SCHRUMPFEN AUF DIE HÄLFTE ZUSAMMEN

24.01.2020
Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB: Wegen der Diesel-Affäre drücken Milliardenhohe Verpflichtungen, nun sieht sich Daimler auch noch mit einem operativen Gewinneinbruch um die Hälfte auf 5,6 Mrd Euro konfrontiert. Damit liegt man sogar noch eine Milliarde unter den Erwartungen der ohnehin schon pessimistischen Analysten für 2019. Wo (...)

GRÜNER MINISTERPRÄSIDENT KRETSCHMANN: „RECHTSCHREIBUNG GEHÖRT NICHT ZU DEN GRAVIERENDEN PROBLEMEN DER BILDUNGSPOLITIK“

24.01.2020
Der Grundschulverband stimmt ihm auch noch zu. Das Handy korrigiere nämlich fehlerhafte Rechtschreibung, so der Herr Ministerpräsident. Das ist so, als wenn man sagt: Kopfrechnen ist nicht mehr nötig, denn Taschenrechner oder Registrierkasse rechnen ja automatisch und auch noch fehlerfrei. Es braucht einen nicht mehr zu wundern, warum (...)

SKANDALBESCHLUSS DER UN ZU KLIMAMIGRANTEN

22.01.2020
Der Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen hat beschlossen, dass Regierungen keine Migranten in Länder abschieben sollten, wenn diese unmittelbar vom Klimawandel bedroht sind. Zuwiderhandlungen würden gegen Menschenrechte verstoßen. Der Beschluss zeigt überdeutlich, dass Deutschland mit Konsequenz seine nationale (...)

NEUES VON DER GRÜNEN VERBOTSFRONT: HOFREITER (GRÜNE) FORDERT VERBOT VON BILLIGLEBENSMITTELN

22.01.2020
 Die Grünenklientel kann es sich vielleicht leisten, die vielen Geringverdiener nicht. Kotzt die Grünen deren Armut (...)

SKANDALBESCHLUSS DER UN ZU KLIMAMIGRANTEN

22.01.2020
Der Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen hat beschlossen, dass Regierungen keine Migranten in Länder abschieben sollten, wenn diese unmittelbar vom Klimawandel bedroht sind. Zuwiderhandlungen würden gegen Menschenrechte verstoßen. Der Beschluss zeigt überdeutlich, dass Deutschland mit Konsequenz seine nationale (...)

ORGANSPENDE: VERTRAUEN STATT ZWANG

17.01.2020
Der Antrag der AfD zum Transplantationsgesetz Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB:   Ein Schweigen kann niemals ein Ja bedeuten. Bei einem solch sensiblen Thema wie der Organspende ist Vorsicht geboten. Die AfD-Fraktion lehnt daher den Gesetzentwurf von Jens Spahn (CDU) und Karl Lauterbach (SPD) zur “Regelung der doppelten (...)