AfD BW | KV Pforzheim/Enz

WIEDEREINREISE VON MIRI-CLAN-CHEF KEIN EINZELFALL. FAST 30.000 FÄLLE!!


Fast 30.000 ausgereiste Asylbewerber sind wieder da. Es kann nicht sein, dass solche Leute erneut Asylanträge stellen dürfen. Auf jeden Fall sofort inhaftieren. Gesetze ändern!


 
Bild könnte enthalten: 1 Person
Prof. Dr. Jörg Meuthen
Gestern um 06:25

Liebe Leser, im fatalen Herbst 2015 brachte die Immer-noch-Kanzlerin gegenüber ihrer eigenen Bundestagsfraktion auf den Punkt, wie wenig sie ihr eigener Anteil an der illegalen Masseneinwanderung nach Deutschland interessiert. Sie sagte nämlich:


„Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin, nun sind sie halt da.“


 https://www.welt.de/…/Die-Union-verweigert-Merkel-die-Gefol…


Ja, nun sind sie halt da. Zwischendurch sind einige wenige von ihnen auch mal wieder weg, so wie beispielsweise der Chef des berüchtigten Miri-Clans, nachdem er per Sondereinsatzkommando in den Libanon abgeschoben wurde.


Und dann sind sie halt auf einmal wieder da, so wie Clan-Chef Miri. Wer aber glaubte, der Fall Miri sei ein Einzelfall, der irrt gewaltig.


Wie nämlich die Bundesregierung auf eine Anfrage aus unserer Bundestagsfraktion zugeben musste, kehrten bis zum 30. September sage und schreibe 28.224 Asylbewerber, die seit 2012 eingereist waren und später abgeschoben wurden oder das Land freiwillig verlassen haben, wieder zurück.


 https://jungefreiheit.de/…/fast-30-000-ausgereiste-asylbew…/


All diese Personen haben mittlerweile einen neuen Asylantrag gestellt - ebenso wie jener Herr Miri.


Man kann es nicht anders sagen: Deutschland macht sich international zum Gespött. Sperrangelweit geöffnete Grenzen, die naturgemäß jede, aber auch wirklich jede Abschiebung konterkarieren - wer will, kommt einfach zurück.


Deutschland, das Drehtürland. Da hilft es auch überhaupt nichts, wenn der Herr Bundesinnenminister nach einem solchen Skandal wie dem genannten Fall Miri die Backen ganz dick aufbläst, um erneut - zum wievielten Male eigentlich? - mit ganz viel heißer Luft Grenzkontrollen anzukündigen; ich habe in meiner gestrigen Kolumne darüber berichtet.


Mittlerweile ist übrigens sogar schon nachgewiesen, dass von den großspurigen aktuellen Ankündigungen in der Realität kaum etwas übrig bleibt. Journalisten der großen Schweizer Zeitung "BLICK" haben nämlich überprüft, ob die Ankündigung aus Berlin, ab sofort an allen Grenzen verstärkt zu kontrollieren, in die Tat umgesetzt wird.


Das Ergebnis: Diese Grenzkontrollen gibt es höchstens in der Phantasie. Ich zitiere aus dem entsprechenden Artikel:


---------
"BLICK hat den vermeintlichen «Knallhart-Plan» getestet. Ergebnis: Statt Grenzwächtern und verschärften Überprüfungen trafen die Reporter nur leere Zollhäuschen und hatten freie Fahrt.


Mittagszeit im Dreiländereck: Völlig unbehelligt und ohne kontrolliert zu werden, passiert eine Gruppe Heranwachsender in Trainingshosen und mit Basecap ins Gesicht gezogen den Grenzübergang von Basel-Kleinhüningen nach Friedlingen (D). Zahlreiche andere Grenzgänger tun es ihnen gleich – ob zu Fuss, mit dem Auto oder dem grenzüberschreitenden 8er-Tram.


Weder sichtbare Polizeipräsenz noch Kontrollen gibt es. Grenzwächter sind weit und breit keine zu sehen. Kein Einzelfall: Ob beim Autobahnzoll Basel-Weil am Rhein (D), beim Grenzübergang von Riehen BS nach Lörrach (D) oder beim Zoll Weil-Otterbach (D): überall das gleiche Bild. Die deutschen Grenzen zur Schweiz sind so löchrig wie ein Emmentalerkäse."


 https://www.blick.ch/…/deutscher-innenminister-horst-seehof…
---------


Wieder einmal lohnt sich also der Blick auf die Schweizer Medien - wie ich schon mehrfach hier schrieb, sind diese mittlerweile häufig zu einer Art neuem "Westfernsehen" geworden.


 https://de.wikipedia.org/wiki/Westfernsehen


Auch deutschen Journalisten stünde es sehr gut zu Gesicht, die vollmundigen Versprechen des Ankündigungsministers zeitnah auf ihren Realitätsgehalt hin zu untersuchen. Die Bürger haben schließlich einen Anspruch darauf, informiert zu werden, ob sich diese Merkel-Regierung noch um unser Land kümmert - oder nur noch um sich selbst.


Zeit, sich um Deutschland zu kümmern. Zeit für das Ende der illegalen Masseneinwanderung über das Asylsystem. Zeit für die #AfD.


Weitere Beiträge

Nein zu Merkels Welt-Technokratie!

23.09.2020
Der europapolitische Fraktionssprecher Emil Sänze MdL hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) anlässlich ihrer Grußbotschaft zum 75igjährigen Bestehen der Vereinten Nationen Totalitarismus vorgeworfen. „Merkel fordert den Vorrang der Weltordnung vor nationalen Interessen. Sie kritisiert das Vertreten nationaler Interessen und (...)

Die Träumerei der Linken Gesellschaft

22.09.2020
Lange hatte Stockholm einen Zusammenhang zwischen Bandenkriminalität und Einwanderung zurückgewiesen. Doch inzwischen geben sogar die schwedischen Sozialdemokraten zu, dass die Integration gescheitert ist. In Schweden beginnt, was noch vor Jahren undenkbar schien, sie lassen sich nicht weiter auf der Nase herumtanzen. Wann wachen unsere (...)

Die AfD-Gemeinderatsfraktion widerspricht entschieden dem Vorschlag, die Auswahlkriterien für die Entscheidung über Kita-Betreiber zu verändern.

20.09.2020
. SPD-Fraktion und WIP/Linke-Gruppe hatten einen entsprechenden Antrag angekündigt. Es höre sich zwar gut an, „heimische“ Betreiber zu bevorzugen, dies widerspreche jedoch den Regeln des freien Zugangs. Absoluter Vorrang müsse die Qualität des Trägers und die vorgeschlagene Konzeption der Betreuung haben. Der (...)

Gesellschaftliche Auflösungssymptome.

20.09.2020
Eine halbe Stunde Kulturpessimismus – aber am Ende ist es nicht so schlimm+++ Liebe Leser, ein merkwürdiges Merkmal unserer Zustände ist die Empfindung einer gespaltenen Gesellschaft, deren surreale Qualität beschleunigt auf einen Kulminationspunkt zuläuft, hinter dem man sich die Zukunft nicht recht vorzustellen vermag. (...)

Ist Pforzheim stark genug, ein sicherer Hafen für weitere Einwanderer zu werden?

17.09.2020
Hier die originale Pressemeldung aus der AfD Gemeinderatsfraktion, die von der Pforzheimer Zeitung etwas zu kurz und unklar veröffentlicht wurde. Ist Pforzheim stark genug, ein sicherer Hafen für weitere Einwanderer zu werden? Die AfD-Gemeinderatsfraktion äußert sich dazu mit einem klaren „Nein“. Sie bezieht sich dabei (...)

Alternative Runde am Mittwoch 16.September 20UhrRaimund Hoffmann-Wie der Staat mit Steuern umgeht

14.09.2020
Alternative Runde mit Raimund Hoffmann Thema: Wie der Staat mit Steuern (...)

"Forderung nach Aufnahme der Moria-Migranten ist Ausdruck grenzenloser Verantwortungslosigkeit!"

14.09.2020
Zu Forderungen diverser Politiker, Migranten aus dem Lager Moria in #Deutschland aufzunehmen, erklärt der #AfD-Fraktionsvorsitzende, Alexander #Gauland: "Forderung nach Aufnahme der #Moria-#Migranten ist Ausdruck grenzenloser (...)

„Wir wurden ausgepresst“: Daimler, BMW & Co. begünstigen Massensterben und Job-Vernichtung

14.09.2020
Die schlechte Lage von Daimler, BMW und Co. bedroht nicht nur die Autohersteller. Auch Jobs der Zuliefer-Betriebe hängen daran - besonders die kleinsten sind (...)

Eine verlorene Generation? Wohl kaum, aber Einiges stimmt eindeutig nicht

13.09.2020
es wird heute grundsätzlich, ein bildungspolitisches Essay eigentlich. Sie werden den Hickhack um den Schuljahresbeginn unter „Coronabedingungen“ mitbekommen haben. Das Virus lähmt alle rationalen Vorgänge und man muss sich fragen, was ist mit diesem Land los, dass es sich so lustvoll dem Ausnahmezustand hingibt, anstatt eine (...)

Bundesregierung darf Nord Stream 2 nicht leichtfertig aufs Spiel setzen!

11.09.2020
Zur Diskussion über mögliche Sanktionen gegen die Gas-Pipeline Nord Stream 2 im Zusammenhang mit dem Fall Nawalny teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, mit: „Die in der Folge der Vergiftung des russischen Oppositionspolitikers Nawalny geführten Diskussionen über mögliche (...)

Enge-Bande-zwischen-Linkspartei-und-Linksradikalen

10.09.2020
Linksextremisten haben am Wochenende drei Tage lang Gewaltexzesse begangen und Polizisten massiv angegriffen. Bis zu 500 Extremisten kann die Leipziger Szene täglich mobilisieren und „in Kleingruppentaktik“, wie die Sicherheitsbehörden die Taktik der Stadt-Guerilla nennen, einsetzen. Dabei erzeugen die Demokratiefeinde nicht nur (...)

AfD wollte Corona-Notlage schon seit März/April beenden!

10.09.2020
Medienwirksam stellt die FDP derzeit Pressemitteilungen und Anträge in den Raum, wonach sie als erste und einzige Fraktion die von der Bundesregierung willkürlich eingeführte rechtliche Corona-Notlage ablehnen und aufheben wolle. Der Haushaltspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Peter Boehringer, stellt dazu klar: „Die (...)