AfD BW | KV Pforzheim/Enz

AfD fordert Schutz aller Gotteshäuser und religiöser Einrichtungen vor Terroranschlägen

Einen effizienteren Schutz von Gotteshäusern und religiösen Einrichtungen aller Glaubensgemeinschaften in Baden-Württemberg fordert die AfD-Landtagsfraktion angesichts der offensichtlich nicht ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen beim antisemitischen Anschlag auf die jüdische Synagoge in Halle (Saale) während der Jom-Kippur-Feierlichkeiten am vergangenen Mittwoch. „Diese schreckliche Attacke, die aus Hass und Aggression begangen wurde, ist aufs Schärfste zu verurteilen! Das, was sich vor wenigen Tagen in Halle ereignete, ist ein brutaler terroristischer Akt, den man hätte verhindern können, wenn die Sicherheitsmaßnahmen rechtzeitig gegriffen hätten!“, betont Bernd Gögel, der Vorsitzende der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, mit Verweis auf die beängstigenden Warnsignale, die in ganz Deutschland bereits in der Vergangenheit deutlich zutage getreten waren. „Seit 2015 sind in den EU-Staaten weit über 40 schwere islamistische Anschläge verübt worden, bei denen mehr als 350 Menschen auf höchst brutale Art und Weise ums Leben gekommen sind! Besonders auffällig ist dabei, dass fast alle dieser Täter wegen anderer Delikte bereits vorbestraft waren!“


Entsprechende Alarmzeichen hatten sich sowohl vorletzte Woche in Limburg als auch Ende Juli am Stuttgarter Fasanenhof abgezeichnet, wo ein Mensch mit einer Machete auf offener Straße durch seinen früheren Mitbewohner abgeschlachtet wurde. „Auch der Täter des antisemitischen Anschlags von Halle hatte im Vorfeld ein mehrseitigen Manifest ins Netz gestellt, in dem er seine Anschlagspläne und Motivation offenkundig dargelegt hat! Warum also haben die Sicherheitsbehörden nicht präventiv reagiert, um das Schlimmste zu verhindern?“ Mit Verweis auf den Freistaat Bayern, der im Jahr 2017 Art. 17 und 20 seines Polizeiaufgabengesetzes dahingehend geändert hat, dass eine Gewahrsamshaft für all jene Gefährder – wohlweißlich nicht nur islamistische Gefährder – eingeführt werden konnte, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung beschädigen oder angreifen wollen, stellt Bernd Gögel die Landesregierung zur Rede und fragt nach, warum „eine derartige Forderung nicht auch in unser Parlament eingebracht wird? Für die Prävention wäre das ein großer und wesentlicher Baustein und eine enorme Erleichterung für die Justiz.“
Hass und Hetze gegen die AfD durch Medien und Kartellparteien.


Entschieden weist die AfD-Fraktion alle Bestrebungen der Kartellparteien und Systemmedien zurück, der Alternative für Deutschland eine wie auch immer geartete Mitschuld an dem Terrorakt in Halle anzudichten. „Diese hinterhältigen Unterstellungen sind an politischer Hilflosigkeit und Verzweiflung nicht zu überbieten!“, betont der AfD-Fraktionsvorsitzende. „Das, was einige Fraktionen während der gestrigen Antisemitismusdebatte zum Besten gegeben haben, vertieft die Gräben in unserer Gesellschaft, löst aber keinesfalls die tatsächlichen Probleme! Seit der Gründung der AfD Ende 2013 plädieren wir für Ordnung und Sicherheit in unserem Land und setzen uns für den nationalen Grenzschutz ein. So und nur so kann die Sicherheit in Deutschland gewährleistet werden!“


Anschlag von Halle (Saale): Bis heute nur Vermutungen zu den Hintergründen
Deutliche Kritik äußert die AfD-Landtagsfraktion auch an der Veröffentlichungspolitik der Polizeibehörden und der Medien unmittelbar nach Bekanntwerden des Mordanschlags. „Warum berichtet man kurz nach dem Attentat in erster Linie über den angeblich ‚rechtsradikalen‘ Täter, dessen Motive übrigens nach wie vor unklar sind? Bis heute gibt es nur Vermutungen, ob er alleine oder in einer Gruppe gehandelt hat, ein Amokläufer war oder sogar im Auftrag des IS agierte“, so Bernd Gögel. Es stelle sich die Frage, ob dieser schreckliche Terroranschlag am höchsten Feiertag der Juden auch in Baden-Württemberg hätte verübt werden können und es überhaupt ein präventives Sicherheitskonzept gibt, das bereits die Planung und Durchführung eines Anschlags unterbinden kann. Die Bürger Baden-Württembergs dürfen zurecht von Politik und Polizei erwarten, dass alle Auffälligkeiten in den sozialen Interaktionen rechtzeitig erkannt werden, zumal die technischen Voraussetzungen dafür zweifelsfrei vorhanden sind.


➡️ Neue Flüchtlingswelle droht


„Wir sind bereits seit Jahren gezwungen, unsere Freibäder, Volksfeste und alle größeren Veranstaltungen zu schützen!“, bemängelt der AfD-Fraktionsvorsitzende und schlussfolgert, dass es angesichts fehlenden Sicherheitspersonals, einer mangelhaften Unterweisung auf Gefährdungslagen und zu geringer finanzielle Ressourcen für Präventionsmaßnahmen unmöglich sein dürfte, nun auch noch Synagogen, Moscheen und Kirchen zu schützen. „Wir vermuten, dass all die notwendigen Schutzmaßnahmen nicht realisierbar sind – zumal mit dem Konflikt in Nordsyrien auch in Baden-Württemberg die Spannungen zwischen Kurden und Türken wachsen, wie sie sich in den letzten Tagen abgezeichnet haben und die zu hoher Gewaltbereitschaft auf deutschen Straßen führen werden. Durch die Kampfhandlungen entsteht eine neue Flüchtlingswelle, der sich hunderte, wenn nicht tausende ehemals inhaftierte IS-Kämpfer anschließen werden!“


Weitere Beiträge

Österreich vertritt deutsche Interessen besser als die Bundesregierung

21.05.2020
Österreichs Bundeskanzler hat sich klar gegen den von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron vorgestellten „Wiederaufbaufonds“ positioniert. Auch die Niederlande, Dänemark und Schweden stellen sich gegen den Plan nicht rückzahlbarer Zuschüsse an überschuldete Staaten, (...)

Wiederaufbaufonds": Ausverkauf der deutschen Staatsfinanzen

20.05.2020
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Emmanuel Macron haben einen „Wiederaufbaufonds“ angekündigt. Noch schneller als befürchtet ist die Kanzlerin wieder vor den Begehrlichkeiten Frankreichs und der überschuldeten Süd-Staaten in die Knie gegangen. Der Wiederaufbaufonds ist nichts (...)

Pressemitteilung von Dr. Bernd Grimmer zum Artikel von Frau Beilschmidt

19.05.2020
Was bitte sind „Fake News über die EU?“ fragt der Pforzheimer AfD-Landtagsabgeordnete und Mitglied im Europa-Ausschuss des Landtags, Bernd Grimmer, die städtische Europa-Beauftragte Anna-Lena Beilschmidt. Sind es für Frau Beilschmidt Fake News, dass die EZB zur faktischen Finanzierung der Südländer Staatsanleihen (...)

Trotz Grenzkontrolle 5100 Asylanträge pro Monat!

18.05.2020
Deutschlands Außengrenzen werden seit März aufgrund der beschlossenen Maßnahmen zur Corona-Pandemie strikt kontrolliert. Eine Einreise für Migranten ist kaum mehr möglich. Da erstaunt es regelrecht, dass pro Monat dennoch tausende neue Asylanträge beim BAMF eingehen. Von 5.100 ist offiziell die Rede. Wo kommen die Menschen (...)

Livestream Alternative Runde am 20. Mai auf Youtube

18.05.2020
Einladung zur alternativen Runde KV Pforzheim/Enzkreis Onlineveranstaltung Thema: Die Corona Religion Ein Vortrag von Alfred Bamberger Beginn 20 Uhr auf unserem Youtubekanal (...)

Chaos, Unfähigkeit, Verantwortungslosigkeit

18.05.2020
Die Pandemie macht Schluss mit der berühmt berüchtigten schwarzen Null: das Steueraufkommen sinkt nach den neuesten Steuerschätzungen um 120 Milliarden, d.h., 60 Milliarden Bund und 60 Milliarden Kommunen. Wahrscheinlich beträgt das Defizit eher 300 Milliarden Euro, was dies für die angebliche schwarze Null bedeutet, kann sich jeder (...)

Dient die Westbindung dem Frieden?

17.05.2020
Liebe Leser, die Frage, die ich im Titel stelle, ist akademisch, weil sie derzeit keine Konsequenzen hat. Jedoch ist sie wichtig, denn einige Verwerfungen und sozusagen seelischen Verletzungen unseres öffentlichen werden durch den Umstand erklärt, dass eine bestimmte Verortung unseres Landes im politischen und kulturellen Westeuropa, entsprechend (...)

DEUTSCHES RECHT VOR EU-RECHT !

16.05.2020
Blinde Panik in Brüssel angesichts des bahnbrechenden Urteils des Bundesverfassungsgerichts! Dort stellte man fest, dass die billionenschweren Anleihekäufe durch die Europäische Zentralbank teils gegen das Grundgesetz verstoßen. Nun droht ausgerechnet EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen damit, ein (...)

Pressemitteilung der AfD Gemeinderatsfraktion Katja Mast zu "Sicherer Hafen"

11.05.2020
Pforzheim, den 11.05.2020   Pressemitteilung   „Wie kommt die SPD-Bundestagsabgeordnete Mast dazu, Pforzheim zu einem „Sicheren Hafen“ für sogenannte Geflüchtete erklären zu wollen?“ fragt sich der Vorsitzende der AfD-Gemeinderatsfraktion, Bernd Grimmer, aufgrund eines veröffentlichten Schreibens an (...)

1900 Fahndungstreffer: Wirksamkeit von Grenzkontrollen bestätigt!

10.05.2020
Selbst in der Corona-Krise weigerte sich die Bundesregierung lange Zeit, der Forderung der AfD-Fraktion nachzukommen, die Grenze zu kontrollieren. Letztlich musste Innenminister Seehofer dem Druck aber nachgeben und jetzt finden flächendeckende Grenzkontrollen statt. Wie wirksam diese sind, zeigen uns die Zahlen der Bundespolizei: Seit dem 16. (...)

Merkel hat es hinter sich, nur sie allein begreift es nicht – ein Nachruf

10.05.2020
  Liebe Leser, ich möchte mit der Schilderung eines Symptoms ideologieorientierter Herrschaft beginnen. Was hat die Merkel-Herrschaft mit unserem Land gemacht? Erinnern Sie sich, je nach Ihrer Herkunft, vielleicht noch an Fachbücher aus der DDR mit dem jeweils obligatorischen, den Kontext setzenden, systembejahenden Bekenntnis zur (...)

KITAS WIEDER ÖFFNEN!

06.05.2020
Frau Merkel, machen Sie die Kitas wieder auf! Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten müssen sich bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch endlich auf einen ganz konkreten Fahrplan zur Öffnung der Kitas einigen. Es kann nicht sein, dass Eltern ihren Jahresurlaub nehmen oder von Kurzarbeitergeld leben, um ihre Kinder (...)