AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Pressemitteilung von MdB Armin-Paulus Hampel

                                                                                                                              Armin-Paulus  Hampel
                                                                                                                    Mitglied des Deutschen Bundestages
        ++Pressemitteilung++
       


        Es reicht!



        Sie trugen 2015 die Verantwortung,  Frau Merkel. Jetzt tragen Sie die
        Konsequenzen!
        lch habe mich lange zurückgehalten, habe vor einer Verschärfung  der Sprache im
        Umgang miteinander gewarnt. Das ist im politischen Diskurs oft angeraten und
        richtig.
        Heute wurde ein Punkt erreicht, der nur noch eines gebietet: Eine klare Sprache, mit
        klaren Begriffen.
        Schluss mit der Verharmlosung der Situation, Schluss mit dem Venruischen und
        Verschleiern der Zustände und Ereignisse. Und Schluss mit der Frage, ob und in
        welchem Einzelfall ein Bürgermeister,  ein Landrat, ein Bundes- oder Landesminister
        oder ein Ministerpräsident  verantwortlich  zu machen ist. 2015 hat keiner der
        Vorgenannten  die Entscheidung getroffen, nicht einmal der zuständige lnnenminister.
        Die Ereignisse des Herbstes 2A15 sind ausreichend dokumentiert.
        Sie, Frau Bundeskanzler - Sie allein haben die völlige Öffnung der Grenzen
        beschlossen. Bei keinem haben Sie sich Rat eingeholt, keinen gefragt, was sind das
        für Menschen, die an unseren Grenzen stehen. Viele - Diplomaten, Wirtschaftsleute,
        Polizisten und Soldaten im Auslandseinsatz  sowie die Vielzahl der
        Auslandskorrespondenten, zu denen ich gehörte - hätten es lhnen sagen können.
         Dass es sich in großer Zahl um Wirtschaftsflüchtlinge handelt, wäre die harmloseste
         lnformation  gewesen. Dass eine Vielzahl von ihnen dazu aus teils verfeindeten
        eth n ischen Volksg ru ppen kom mt, m it tei lweise ebenfa lls verfei ndeten
         Religionszugehörigkeiten.  Dass in vielen Herkunftsländern  ein Menschenleben
         keinän Pfifferling wert ist, dass die Armsten in ihrer Not für ein Brot einen Mord
         begehen, ihre Fiauen verbrennen, wenn die Mitgift nicht reicht, ihre Töchter nach der
         Ge-burt im Wasserfass ertränken, weil ein Sohn - und nur ein Sohn enruünscht war.
         lch habe in insgesamt sieben Jahren als ARD-Korrespondent in Afghanistan  so viel
         Gewalt, Brutaliiät, Hass und furchtbarste Grausamkeiten  erlebt, dass ich weiß, dass
         diese kriegsgepeinigten  Menschen in unserer Gesellschaft nie ankommen werden.
         Wenn meine afrikanischen Freunde mich fragen, was macht lhr Deutschen da, lhr
         holt euch den Abschaum Afrikas ins Länd, dann ist das keine böswillige Hetzte,
         sondern das Urteil derer, die in Afrika leben und es kennen. Und trotzdem habe ich
         nie verächtlich oder verurteilend über diese Länder berichtet. Wir haben durch eine
         Fügung des Schicksals in Europa nach dem furchtbaren Krieg eine ungewöhnlich
         lange Phase der stabilität und des Friedens genießen dÜrfen.
           Zeit haben wir es zu einem in der Welt (Ausnahme USA) einzigartigen
       ln dieser 
       Wohlstand gebracht, mit einer ebenso einzigartig liberalen Gesellschaftsordnung.
       Das gilt für uns, aber nicht für den Rest der Welt.
       Da draußen - einmal über das Mittelmeer,  Frau Bundeskanzler - ist die reale Welt.
       Sie ist einfach, streng, hart und zuweilen grausam. lch verurteile sie nicht, möchte sie
       bei uns aber nicht haben. lch weiß nicht, welcher Frust den Eritreer getrieben hat, um
       eine Mutter mit ihrem Kind vor den einfahrenden Zug zu schubsen. Als Vater von vier
       Kindern zerreißt es mir das Herz, wenn ich an die Scllmerzen der überlebenden
       Mutter und des Vaters des getöteten Kindes denke. MeinsGedanken  und mein tiefes
       Mitgefühl eilen zu all den Familien, deren Angehörige in den letzten vier Jahren
       durch die von lhnen Hereingelassenen  gruppenvergewaltigt,  geschändet,  gequält
       und getötet wurden.
       Und es ist an der Zeit, es klar auszudrücken;  es sind die Opfer lhrer Politik, lhrer
       Entscheidung von 2015. Sie sind mit dieser Entscheidung für den Tod dieser
       Menschen verantwortlich.  Wenn es nach dem schrecklichen Weihnachtsanschlag
       vom Breitscheidplatz  (spätestens da hätten Sie zurücktreten  müssen) noch weiterer
       Mordtaten bedurfte, dann haben Sie spätestens jetzt, nach den Morden von Voerde
       und Frankfurt, die Pflicht, die Konsequenzen zu ziehen.
       Wir kennen uns seit über zwanzig Jahren persönlich, Frau Bundeskanzler.  lch habe
       mich auch in meiner journalistischen Zeit bemüht, fair mit lhnen umzugehen. Jetzt
       kann ich Sie nur noch auffordern,  aus lhrem Tun die Konsequenzen zu ziehen und
       lhr Amt niederzulegen.
       Berlin, 30.07.2019


Weitere Beiträge

Deutschland droht eine Rezession

22.08.2019
Die wirtschaftliche Lage Deutschlands verschlechtert sich von Woche zu Woche. Im Juli haben allein in Bayern 165 Betriebe Kurzarbeit angemeldet. Viele – bisher sehr erfolgreiche – mittelständische Unternehmen, besonders in Süddeutschland, entlassen schon jetzt massiv Mitarbeiter und erhöhen die Kurzarbeit. Viele davon sind direkt (...)

AUTOZULIEFERER IN DER STRUKTURKRISE

21.08.2019
Die Autozulieferer in Deutschland „gehen längst nicht mehr von einer kurzen Konjunkturdelle aus. Denn die Autoindustrie und damit die Zulieferer hat mit der möglichen Abkehr vom Verbrennungsmotor eine Strukturkrise ereilt.“ (Südkurier) Die linksgrüne „Verkehrswende“ hin zur E-Mobilität, eine völlig (...)

LAND BADEN- WÜRTTEMBERG FINANZIERT LINKSEXTREMES RADIO!

21.08.2019
FRANKREICH WEIST STRAFFÄLLIGEN LINKSEXTREMEN „RADIOREDAKTEUR“ AUS   Die Linkextremisten haben bei uns sogar einen staatlich mitfanzierten Radiosender. Die AfD dagegen wird überall verschwiegen, es sei denn, man kann sie irgendwie runtermachen. Die Linksextremen gehören dazu, die AfD wird systematisch gesellschaftlich (...)

MERKEL ALLEN ERNSTES FÜR STAATLICHE SEENOTRETTUNG

19.08.2019
Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB: Angela Merkel spricht sich dafür aus, den Transport illegaler Migranten auf dem Mittelmeer auch noch staatlich zu fördern. Die Steuerzahler sollen nun also den Freifahrtschein für künftige Asylbewerber Richtung Europa lösen. Damit tritt die Kanzlerin in die Fußstapfen der Schlepper-NGO, (...)

ASYLTOURISMUS: „FLÜCHTLINGE“ MACHEN REIHENWEISE URLAUB IM HERKUNFTSLAND

19.08.2019
ASYLTOURISMUS: „FLÜCHTLINGE“ MACHEN REIHENWEISE URLAUB IM HERKUNFTSLAND „Schutzsuchende“ etwa aus dem Nahen Osten oder aus Eritrea urlauben immer wieder in ihrem Heimatland. Offizielle Zahlen gibt es kaum, die Dunkelziffer jedenfalls ist hoch. Für 800 Euro leisten spezialisierte arabische Reisebüros einen (...)

CHRISTINE LAGARDE: „ÄLTERE MENSCHEN LEBEN ZU LANGE

15.08.2019
„ÄLTERE MENSCHEN LEBEN ZU LANGE UND ES IST EIN RISIKO FÜR DIE WELTWIRTSCHAFT, ETWAS MUSS GETAN WERDEN“ Seit 1750 hat sich die Lebenserwartung in den westeuropäischen Ländern gewaltig erhöht und der Prozess geht weiter. Je mehr Menschen leben, desto mehr Renten und Sozialleistungen müssen gezahlt werden. „Der (...)

PRESSEKONFERENZ DER AfD- FRAKTION ZUR ORGANKLAGE WEGEN VERWEIGERTEN HAMMELSPRUNGS IM BUNDESTAG

15.08.2019
Die tolle Arbeit unserer Bundestagsfraktion muss noch viel bekannter werden! Ein Beitrag der AfD Fraktion im Bundestag: +++ Einschalten und teilen: Pressekonferenz der AfD-Fraktion! +++ Der Vorsitzende des Rechtsausschusses, Stephan Brandner, und der 1. PGF Bernd Baumann stellen die Organklage der AfD-Fraktion vor dem Bundesverfassungsgericht vor. Wegen (...)

DAS WAHLPROGRAMM DER AfD BRANDENBURG IN 90 SEKUNDEN!

15.08.2019
Ein Beitrag der AfD: ++ Das Wahlprogramm der AfD Brandenburg in 90 Sekunden! ++ Wir haben viel vor! Die Heimat von Brandenburg und die wundervollen Menschen, die dort leben, haben unsere volle Aufmerksamkeit! Die Zukunft wird blau, denn wir setzen uns nicht nur für mehr Bildung ein, sondern auch für die kostenlose Meisterausbildung. Zudem muss (...)

BAERBOCK: UNSER TÄGLICH VER- UND GEBOT GIB UNS HEUTE

10.08.2019
Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock will: – Verbot für Autos mit Verbrennungsmotor ab 2030. Ab 2030 nur noch Elektroautos – strengeres Düngerecht – Vorgaben fürs Tierwohl – verpflichtende Haltungskennzeichnung – Investitionspflicht. Keine neuen Schulden zu machen, sei falsch. Wettrennen zwischen Roten (...)

UNSOZIALE BESTEUERUNG DER ALTERSRENTE AUFHEBEN!

10.08.2019
Ein Beitrag von Dr. Alice Widel, MdB: Über 10 Millionen Beschäftigten droht eine Rente unter dem Grundsicherungsniveau. Besonders erschreckend ist, dass es sich dabei um gut ausgebildete Bürger handelt, die nicht auf der faulen Haut liegen. Unter den verarmten Rentnern von morgen finden sich mehr als sechs Millionen Fachkräfte, eine (...)

HSV- FUSSBALLER BAKERY JATTA: AUFENTHALT MIT FALSCHER IDENTITÄT ERSCHLICHEN?

09.08.2019
Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB: Er kam 2015 von Gambia nach Deutschland, spielte in Afrika Fußball und knüpfte auch hier beim HSV an seine frühere Beschäftigung an. Nun steht der Verdacht im Raum, dass der als Bakery Jatta kickende „Flüchtling“ ein Identitätsfälscher sein soll. Ehemalige Trainer (...)

BUNDESAMT FÜR KATASTROPHENHILFE RUFT BÜRGER ZU VORBEREITUNGEN AUF GROSSEN STROMAUSFALL AUF

08.08.2019
Angeblich als Vorbereitung auf mögliche Cyberangriffe. Es ist ja wirklich zu vermuten, dass Deutschland solchen Angriffen nichts entgegenzusetzen hat, denn warum sollte ein digitales Entwicklungsland wie Deutschland ausgerechnet hier etwas zu bieten haben, ist es ja nicht einmal konventionell verteidigungsfähig. Aber wohl doch eher wegen der (...)