AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Emil Sänze MdL: „Die EU kostet das Land netto 3,7 Milliarden Euro

        Pressemitteilung vom 8. Mai 2019/kpk  



        Emil Sänze MdL: „Die EU kostet das Land netto 3,7 Milliarden Euro 
        pro Jahr – aber Landesregierung behauptet, keine Daten zu kennen“  
        Landesregierung führt Landtag in die Irre: 8000 nagelneue Einfamilienhäuser verlangt die 
        EU den baden-württembergischen Steuerzahlern in nur zwölf Monaten ab 
        Stuttgart. Die EU ist teuer. Soweit so bekannt. Doch wie viel kostet die EU Baden-Württemberg genau? 
        Diese Frage stellte die AfD-Fraktion im Februar der Landesregierung. „Die Antwort der Landesregie-
        rung war ausweichend. Zahlen habe man nicht und überhaupt sei man eigentlich nicht zuständig“, 
        erläutert Emil Sänze, europapolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion. Doch die AfD wollte es ge-
        nauer wissen und beauftragte eine Untersuchung, deren Ergebnisse von Emil Sänze heute im Plenum 
        vorgestellt wurden. „Demnach verzeichnet Baden-Württemberg aktuell Nettoabflüsse von 3,7 Milliar-
        den Euro pro Jahr an die EU. Abflüssen von 4,4 Milliarden Euro stehen nur Rückflüsse von 0,7 Milliarden 
        Euro pro Jahr gegenüber. Das heißt, enorme 84 Prozent des Beitrags des Landes gehen dem Land ver-
        loren – nur 16 Cent von jedem Euro, der nach Brüssel überwiesen wird, fließt wieder ins Land zurück.“ 
        Im „Worst Case“ sogar Nettobelastung von 7,4 Milliarden Euro möglich 
        Die Dimension dieses Abflusses ist enorm: Der Gegenwert von etwa 8000 nagelneuen Einfamilienhäu-
        sern mit Grund und Boden wandert Jahr für Jahr aus dem Land nach Brüssel, hat der AfD-Abgeordnete 
        ermittelt: „Damit nicht genug will die EU ab 2021 die jährlichen Ausgaben um rund 25 Prozent steigern. 
        Die Rückflüsse nach Deutschland aber sollen nicht steigen. Zusätzlich wollen die Regierungen Merkel 
        und Macron noch einen Eurozonenhaushalt einrichten, der explizit auch der Umverteilung dienen soll. 
        Zuletzt steigt durch den möglichen Austritt des Vereinigten Königreichs der Beitrag für Deutschland 
        alleine um 13 Prozent – ohne dass die EU die Ausgaben auch nur um einen Cent reduzieren möchte.“ 
        Folge dieser Faktoren ist, dass die Nettobelastung für Baden-Württemberg ab 2021 auf 5,4 Milliarden 
        Euro pro Jahr steigen wird, im „Worst Case“ sogar auf 7,4 Milliarden Euro. „Während jeder Kleinunter-
        nehmer Ausgaben, Einnahmen und Gewinn nachweisen muss, erlaubt sich das Land in EU-Fragen einen 
        finanzpolitischen Blindflug – zumindest gegenüber dem Landtag“, kritisiert der AfD-Abgeordnete. Pi-
        kanterweise nannte EU-Minister Guido Wolff (CDU) in der heutigen Plenardebatte selbst eine finanzi-
        elle Belastungszahl für das Land, die hochgerechnet in etwa der in der AfD-Studie errechneten Belas-
        tung entspricht. Angesichts der nebulösen Antwort auf die parlamentarische Anfrage der AfD stellt 
         
                  Klaus-Peter Kaschke 
                  Pressereferent der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg 
                  Konrad-Adenauer-Straße 3 | 70173 Stuttgart 
                  Telefon: +49 711-2063 5639 | Klaus-Peter.Kaschke@afd.landtag-bw.de 
         
        sich die Frage, wie der Minister zu dieser Zahl kommt beziehungsweise weshalb die Anfrage der AfD 
        nicht beantwortet wurde. 
        AfD fordert endlich eine offene, faktenorientierte Diskussion über die EU 
        Sänze dazu: „Man weiß nicht, was der größere Skandal ist: Dass dem Land so viel Geld verloren geht. 
        Dass das Land behauptet, keine Zahlen zu haben. Oder dass das Land vorliegende Zahlen dem Landtag 
        und der Öffentlichkeit vorenthält. Wir brauchen endlich eine offene, faktenorientierte Diskussion über 
        die EU. Wir wollen Frieden, Wohlstand, Freiheit und Sicherheit in Europa. Wer die Leistungsträger 
        plündert, der schadet genau diesen Zielen.“  
         
        Anlage: Saldo der Zahlungen zwischen Baden-Württemberg und der EU – Eine Untersuchung für die AfD im Landtag von 
        Baden-Württemberg 
         
                    Klaus-Peter Kaschke 
                    Pressereferent der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg 
                    Konrad-Adenauer-Straße 3 | 70173 Stuttgart 
                    Telefon: +49 711-2063 5639 | Klaus-Peter.Kaschke@afd.landtag-bw.de 


Weitere Beiträge

Deutschland droht eine Rezession

22.08.2019
Die wirtschaftliche Lage Deutschlands verschlechtert sich von Woche zu Woche. Im Juli haben allein in Bayern 165 Betriebe Kurzarbeit angemeldet. Viele – bisher sehr erfolgreiche – mittelständische Unternehmen, besonders in Süddeutschland, entlassen schon jetzt massiv Mitarbeiter und erhöhen die Kurzarbeit. Viele davon sind direkt (...)

AUTOZULIEFERER IN DER STRUKTURKRISE

21.08.2019
Die Autozulieferer in Deutschland „gehen längst nicht mehr von einer kurzen Konjunkturdelle aus. Denn die Autoindustrie und damit die Zulieferer hat mit der möglichen Abkehr vom Verbrennungsmotor eine Strukturkrise ereilt.“ (Südkurier) Die linksgrüne „Verkehrswende“ hin zur E-Mobilität, eine völlig (...)

LAND BADEN- WÜRTTEMBERG FINANZIERT LINKSEXTREMES RADIO!

21.08.2019
FRANKREICH WEIST STRAFFÄLLIGEN LINKSEXTREMEN „RADIOREDAKTEUR“ AUS   Die Linkextremisten haben bei uns sogar einen staatlich mitfanzierten Radiosender. Die AfD dagegen wird überall verschwiegen, es sei denn, man kann sie irgendwie runtermachen. Die Linksextremen gehören dazu, die AfD wird systematisch gesellschaftlich (...)

MERKEL ALLEN ERNSTES FÜR STAATLICHE SEENOTRETTUNG

19.08.2019
Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB: Angela Merkel spricht sich dafür aus, den Transport illegaler Migranten auf dem Mittelmeer auch noch staatlich zu fördern. Die Steuerzahler sollen nun also den Freifahrtschein für künftige Asylbewerber Richtung Europa lösen. Damit tritt die Kanzlerin in die Fußstapfen der Schlepper-NGO, (...)

ASYLTOURISMUS: „FLÜCHTLINGE“ MACHEN REIHENWEISE URLAUB IM HERKUNFTSLAND

19.08.2019
ASYLTOURISMUS: „FLÜCHTLINGE“ MACHEN REIHENWEISE URLAUB IM HERKUNFTSLAND „Schutzsuchende“ etwa aus dem Nahen Osten oder aus Eritrea urlauben immer wieder in ihrem Heimatland. Offizielle Zahlen gibt es kaum, die Dunkelziffer jedenfalls ist hoch. Für 800 Euro leisten spezialisierte arabische Reisebüros einen (...)

CHRISTINE LAGARDE: „ÄLTERE MENSCHEN LEBEN ZU LANGE

15.08.2019
„ÄLTERE MENSCHEN LEBEN ZU LANGE UND ES IST EIN RISIKO FÜR DIE WELTWIRTSCHAFT, ETWAS MUSS GETAN WERDEN“ Seit 1750 hat sich die Lebenserwartung in den westeuropäischen Ländern gewaltig erhöht und der Prozess geht weiter. Je mehr Menschen leben, desto mehr Renten und Sozialleistungen müssen gezahlt werden. „Der (...)

PRESSEKONFERENZ DER AfD- FRAKTION ZUR ORGANKLAGE WEGEN VERWEIGERTEN HAMMELSPRUNGS IM BUNDESTAG

15.08.2019
Die tolle Arbeit unserer Bundestagsfraktion muss noch viel bekannter werden! Ein Beitrag der AfD Fraktion im Bundestag: +++ Einschalten und teilen: Pressekonferenz der AfD-Fraktion! +++ Der Vorsitzende des Rechtsausschusses, Stephan Brandner, und der 1. PGF Bernd Baumann stellen die Organklage der AfD-Fraktion vor dem Bundesverfassungsgericht vor. Wegen (...)

DAS WAHLPROGRAMM DER AfD BRANDENBURG IN 90 SEKUNDEN!

15.08.2019
Ein Beitrag der AfD: ++ Das Wahlprogramm der AfD Brandenburg in 90 Sekunden! ++ Wir haben viel vor! Die Heimat von Brandenburg und die wundervollen Menschen, die dort leben, haben unsere volle Aufmerksamkeit! Die Zukunft wird blau, denn wir setzen uns nicht nur für mehr Bildung ein, sondern auch für die kostenlose Meisterausbildung. Zudem muss (...)

BAERBOCK: UNSER TÄGLICH VER- UND GEBOT GIB UNS HEUTE

10.08.2019
Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock will: – Verbot für Autos mit Verbrennungsmotor ab 2030. Ab 2030 nur noch Elektroautos – strengeres Düngerecht – Vorgaben fürs Tierwohl – verpflichtende Haltungskennzeichnung – Investitionspflicht. Keine neuen Schulden zu machen, sei falsch. Wettrennen zwischen Roten (...)

UNSOZIALE BESTEUERUNG DER ALTERSRENTE AUFHEBEN!

10.08.2019
Ein Beitrag von Dr. Alice Widel, MdB: Über 10 Millionen Beschäftigten droht eine Rente unter dem Grundsicherungsniveau. Besonders erschreckend ist, dass es sich dabei um gut ausgebildete Bürger handelt, die nicht auf der faulen Haut liegen. Unter den verarmten Rentnern von morgen finden sich mehr als sechs Millionen Fachkräfte, eine (...)

HSV- FUSSBALLER BAKERY JATTA: AUFENTHALT MIT FALSCHER IDENTITÄT ERSCHLICHEN?

09.08.2019
Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB: Er kam 2015 von Gambia nach Deutschland, spielte in Afrika Fußball und knüpfte auch hier beim HSV an seine frühere Beschäftigung an. Nun steht der Verdacht im Raum, dass der als Bakery Jatta kickende „Flüchtling“ ein Identitätsfälscher sein soll. Ehemalige Trainer (...)

BUNDESAMT FÜR KATASTROPHENHILFE RUFT BÜRGER ZU VORBEREITUNGEN AUF GROSSEN STROMAUSFALL AUF

08.08.2019
Angeblich als Vorbereitung auf mögliche Cyberangriffe. Es ist ja wirklich zu vermuten, dass Deutschland solchen Angriffen nichts entgegenzusetzen hat, denn warum sollte ein digitales Entwicklungsland wie Deutschland ausgerechnet hier etwas zu bieten haben, ist es ja nicht einmal konventionell verteidigungsfähig. Aber wohl doch eher wegen der (...)