AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Prof. Dr. Jörg Meuthen zu Dieselfahrverboten


Liebe Leser, am vorgestrigen Montag konnte man bei Frank Plasberg in seiner Sendung "Hart aber fair" gut beobachten, warum es mit Deutschland bergab geht: Weil verblendete, ignorante Ideologen dieses Land mit Karacho gegen die Wand fahren, und zwar fernab wissenschaftlich fundierter Erkenntnisse.


Es ging um ein wichtiges Thema, nämlich die unsäglichen, hirnverbrannten und vollkommen nichtsnutzigen Dieselfahrverbote in unseren Städten, erstritten von einem Abmahnverein namens "Deutsche Umwelthilfe", das Ganze auf Basis eines Gaga-Gasherd-Grenzwertes.


Schon mehrfach habe ich meine Leser hier an dieser Stelle über diesen Grenzwert aufgeklärt, und ich werde es so lange weitertun, bis dieser endlich auf ein realistisches Maß angehoben ist. Er ist nämlich die Wurzel allen Übels.


In aller Kürze für diejenigen, die davon heute zum ersten Mal lesen: In der EU herrscht für Stickstoffdioxid ein Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Dieser ist allerdings wissenschaftlich überhaupt nicht sinnvoll fundiert. Dennoch ist er geltendes Recht geworden, und nun entscheiden Verwaltungsgerichte auf Basis dieses Gaga-Wertes reihenweise gegen unsere guten - und vor kurzem noch wertvollen! - Diesel-PKW.


Das, was wir als AfD seit Monaten predigen, wurde in dieser Sendung von einem der anerkanntesten Fachleute für Lungenerkrankungen in Deutschland, Professor Dr. Dieter Köhler, eindeutig bestätigt. Er legte eindrucksvoll dar, dass der genannte Grenzwert im wahrsten Sinne des Wortes Schall und Rauch ist - selbst bei einer VERDOPPELUNG drohe keinerlei Gesundheitsgefahr!


Dementsprechend hätte er, so sagte er in der Sendung, außer gegen die Lärmbelastung nichts dagegen einzuwenden, beispielsweise in Stuttgart am Neckartor zu wohnen, einer der angeblich schlimmsten Kreuzungen in Deutschland, was die Luftqualität angeht.


Wenn ein Professor für Lungenerkrankungen so etwas sagt, dann wäre es vielleicht angebracht für Politiker vom Schlage eines Cem Özdemir, der als studierter Sozialpädagoge von den genauen Zusammenhängen im Feld der Lungenerkrankungen nur ein überschaubares Maß an Ahnung haben dürfte, einfach mal zuzuhören - und dann die richtigen Schlüsse zu ziehen.


Der einzige richtige Schluss kann nur lauten: Ein Grenzwert, der nicht wissenschaftlich fundiert ist, sondern der linksgrünen Auto-Abschaffungs-Fantasien entsprungen ist, ein solcher Grenzwert muss so schnell wie möglich korrigiert werden. Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass ein ganzes Land mit Millionen betroffenen Autobesitzern in den Würgegriff eines Gaga-Grenzwertes genommen wird!


Geht es aber nicht nur nach Cem Özdemir, sondern auch nach dem ebenfalls anwesenden Parlamentarischen Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Oliver Wittke (CDU), dann wird hierüber einfach nicht mehr gesprochen. Punkt.


Das "bestechende" Argument des Herrn Özdemir: Dieser Grenzwert sei ja schon vor zehn Jahren von der EU beschlossen, deshalb solle man nun darüber nicht mehr diskutieren.


Was, liebe Leser, ist denn das für ein hanebüchener Quatsch eines linksgrünen Ideologen, dem die sinnvollen Argumente längst ausgegangen sind?


Mit diesem Argument würde Politik ja grundsätzlich unveränderlich - übrigens auch bei Dingen, deren Veränderung gerade den Grünen doch so wichtig ist: So gilt auf Deutschlands Autobahnen bekanntlich seit Jahrzehnten kein Tempolimit - wendet man nun die Argumentation von Herrn Özdemir auch hierauf an, dann verbietet sich von vorneherein die unsägliche Tempolimit-Debatte, die in diesen Tagen gerade von den Grünen wieder angestoßen wird, da die Freiheit auf unseren Autobahnen ja schon so lange besteht und daher unabänderlich ist.


Die wichtigste Information in dieser Plasberg-Sendung kam möglicherweise aber von der Vertreterin jener unsäglichen Deutschen Umwelthilfe: „Angela Merkel war an der Festlegung des Grenzwertes beteiligt!“, meinte sie triumphierend.


Wie könnte es anders sein: Merkel auch hier im Zentrum aller Problemverursachung.


Damit ist nun auch klar, warum es keine Lösung des Problems geben wird, solange Merkel im Amt ist: Diese unsägliche Frau hat noch keinen einzigen Fehler, den sie als Kanzlerdarstellerin gemacht hat, jemals wirksam korrigiert. Vorwärts immer, rückwärts nimmer - das wusste schon Erich Honecker.


 https://www.youtube.com/watch?v=4KrvRPLX-jo


Oder um es frei nach ihren Worten, dass es ihr egal sei, dass Asylbewerber wegen ihr im Land seien, zu sagen:


"Ist mir egal, dass der Grenzwert wegen mir da ist, nun ist er eben da."


Zeit, diesen zerstörerischen Grenzwert endlich auf ein vernünftiges Maß anzuheben. Zeit, Merkel den Weg aus dem Kanzleramt zu zeigen. Zeit für die #AfD.


 https://www1.wdr.de/…/video-grenzwerte-geschaetzt-motoren-m…


 https://www.welt.de/…/TV-Kritik-Hart-aber-fair-Stickoxide-s…


 https://www.bild.de/…/hart-aber-fair-frank-plasberg-bremst-…




  •  
     
     
     


Weitere Beiträge

Barbara Borchardt blamiert sich bis auf die Knochen.

30.05.2020
Kaum im Amt blamiert sich die neu gewählte Verfassungsrichterin in Mecklenburg-Vorpommern Barbara Borchardt bis auf die Knochen. Seit 1976 war sie in der SED, die heute unter dem Namen Die Linke in den Parlamenten sitzt. Borchardt ist auch Mitglied der Antikapitalistischen Linken, wie bereits in einem früheren FB-Artikel vom 25.5. (...)

AfD-Gemeinderatsfraktion Pforzheim Pressemitteilung

29.05.2020
„Die wöchentlichen Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen zeigten, was passiere, wenn den Menschen Sicherheit und Orientierung fehle“, schreiben die Stadträte Weisenbacher und Spohn (WIP/Die Linke) in einem Presseartikel. „Das ist ein völliges Verkennen der Motivation besorgter Bürger“, äußert (...)

Na sowas: Westliche Entwicklungshilfe landet auf Schweizer Nummernkonten

28.05.2020
Die Meldung war wieder mal ein Paukenschlag – und brüskiert all jene Weltverbesserer, die meinen, eine Entwicklungshilfepolitik mit der Gießkanne sei das Allheilmittel zur Behebung der Nöte Afrikas: Eine Studie der Weltbank weist nach, dass ein beträchtlicher Anteil der von der Weltbank an Drittweltstaaten geleisteten (...)

offener Brief an den Innenminister von Baden-Württemberg, Herrn Thomas Strobl

26.05.2020
Betr.: Ihre Äußerungen zu den aktuellen Demonstrationen für Bürgerrechte und gegen überzogene Corona-Verordnungen – Offener Brief Sehr geehrter Herr Minister Strobl, mit Interesse nehme ich Ihre derzeitigen Äußerungen (z.B. im SWR-Radioprogramm am 23.5.2020) zur Kenntnis, in denen Sie vor einer (...)

Die Abschiebebilanz der Bundesregierung fällt katastrophal aus

26.05.2020
Die Abschiebebilanz der Bundesregierung fällt katastrophal aus: Im letzten Jahr scheiterte mehr als jede zweite Rückführung, oft waren die Migranten nicht auffindbar. Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) hat in einer neuen Studie Gründe für die niedrige Anzahl an gelungenen Rückkehrverfahren (...)

Pressemitteilung: Grimmer kontert erneut: Flucht ins Absurde

25.05.2020
Pforzheim, den 24.05.2020 Pressemitteilung   „Gunther Krichbaum flüchtet sich ins Absurde, wenn er die bei EU-Parlamentswahlen fehlende Gleichheit der Stimmen – eines der zentralen Kriterien für demokratische Wahlen – mit der Ungleichgewichtigkeit der deutschen Länderkammer zu relativieren versucht.“ Mit diesen (...)

Österreich vertritt deutsche Interessen besser als die Bundesregierung

21.05.2020
Österreichs Bundeskanzler hat sich klar gegen den von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron vorgestellten „Wiederaufbaufonds“ positioniert. Auch die Niederlande, Dänemark und Schweden stellen sich gegen den Plan nicht rückzahlbarer Zuschüsse an überschuldete Staaten, (...)

Wiederaufbaufonds": Ausverkauf der deutschen Staatsfinanzen

20.05.2020
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Emmanuel Macron haben einen „Wiederaufbaufonds“ angekündigt. Noch schneller als befürchtet ist die Kanzlerin wieder vor den Begehrlichkeiten Frankreichs und der überschuldeten Süd-Staaten in die Knie gegangen. Der Wiederaufbaufonds ist nichts (...)

Pressemitteilung von Dr. Bernd Grimmer zum Artikel von Frau Beilschmidt

19.05.2020
Was bitte sind „Fake News über die EU?“ fragt der Pforzheimer AfD-Landtagsabgeordnete und Mitglied im Europa-Ausschuss des Landtags, Bernd Grimmer, die städtische Europa-Beauftragte Anna-Lena Beilschmidt. Sind es für Frau Beilschmidt Fake News, dass die EZB zur faktischen Finanzierung der Südländer Staatsanleihen (...)

Trotz Grenzkontrolle 5100 Asylanträge pro Monat!

18.05.2020
Deutschlands Außengrenzen werden seit März aufgrund der beschlossenen Maßnahmen zur Corona-Pandemie strikt kontrolliert. Eine Einreise für Migranten ist kaum mehr möglich. Da erstaunt es regelrecht, dass pro Monat dennoch tausende neue Asylanträge beim BAMF eingehen. Von 5.100 ist offiziell die Rede. Wo kommen die Menschen (...)

Livestream Alternative Runde am 20. Mai auf Youtube

18.05.2020
Einladung zur alternativen Runde KV Pforzheim/Enzkreis Onlineveranstaltung Thema: Die Corona Religion Ein Vortrag von Alfred Bamberger Beginn 20 Uhr auf unserem Youtubekanal (...)

Chaos, Unfähigkeit, Verantwortungslosigkeit

18.05.2020
Die Pandemie macht Schluss mit der berühmt berüchtigten schwarzen Null: das Steueraufkommen sinkt nach den neuesten Steuerschätzungen um 120 Milliarden, d.h., 60 Milliarden Bund und 60 Milliarden Kommunen. Wahrscheinlich beträgt das Defizit eher 300 Milliarden Euro, was dies für die angebliche schwarze Null bedeutet, kann sich jeder (...)