AfD BW | KV Pforzheim/Enz

Stellungnahme des Landesvorstands der AfD Baden-Württemberg zur Beobachtung des Landesverbandes der Jungen Alternative (JA) durch den Verfassungsschutz

Mit großer Sorge verfolgt der Landesvorstand die Entwicklungen in der JA Baden-Württemberg. Wir haben sofort nach Bekanntwerden der Beobachtung durch den Verfassungsschutz und den nachfolgenden Austritten sowohl mit dem ausgetretenen ehemaligen Vorsitzenden als auch mit dem aktuellen Vorstand der JA Kontakt aufgenommen, um uns ein möglichst umfassendes Bild der Lage zu verschaffen. Mit dem JA-Vorstand stehen wir seither in engem Austausch.


Die Mitglieder des JA-Vorstands haben sich klar zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung sowie zu den Grundsätzen der AfD und der JA bekannt. Sie haben uns versichert, rigoros gegen jegliche Entgleisungen ihrer Mitglieder in Wort und Bild vorzugehen. Sie bekennen sich außerdem zum Unvereinbarkeitsbeschluss bezüglich einer Zusammenarbeit mit der Identitären Bewegung (IB). Den JA-Vorstandsmitgliedern sind aktive Kontakte zur IB oder eine Zusammenarbeit nicht bekannt. Sollten derartige Sachverhalte bekannt werden, haben sie zugesichert, diese sofort zu unterbinden und Ordnungsmaßnahmen einzuleiten. Sofern die betroffenen JA-Mitglieder zugleich AfD-Mitglieder sind, wird der Landesvorstand ebenfalls Parteiordnungsmaßnahmen gegen diese einleiten.


Es ist das gemeinsame Ziel der Landesvorstände der AfD und der JA Baden-Württemberg, die Beobachtung durch den Verfassungsschutz so bald wie möglich wieder aufzuheben. Wo die Beobachtung politisch initiiert und daher ungerechtfertigt ist, werden wir dies umfassend darlegen und nötigenfalls auch mit juristischen Schritten dagegen vorgehen. Wo einzelne Mitglieder tatsächlich Anlässe für die Beobachtung geliefert haben, werden wir diese zur Verantwortung ziehen. Wir stehen zu den vielen unbescholtenen Mitgliedern unserer Jugendorganisation, die sich mutig für die gute politische Sache in Deutschland einsetzen. Es darf nicht sein, dass diese große Mehrheit für die Grenzüberschreitungen einiger weniger in Mithaftung genommen wird.


Wir begrüßen die klare Haltung und die uneingeschränkte Kooperationsbereitschaft des JA-Vorstands in dieser Sache. In Abstimmung mit dem Bundesvorstand der AfD werden wir den Prüfungsprozess weiter vorantreiben und die Entwicklung in der JA künftig eng begleiten.


Der Landesvorstand der Alternative für Deutschland in Baden-Württemberg
Stuttgart, 29.11.2018
Pressekontakt: Thilo Rieger, Pressesprecher des Landesverbandes
E-Mail: presse@afd-bw.de


Weitere Beiträge

KÜKENSCHREDDERN: TIERQUÄLEREI BEENDEN!

16.06.2019
45 Millionen Küken werden pro Jahr geschreddert. Vermeiden lässt sich die Tötung nur, indem die Geschlechtsbestimmung schon ab dem Hühnerei Standard wird und männliche Küken gar nicht erst ausgebrütet werden. Die Achtung vor anderen Lebewesen darf nicht dem Profit zum Opfer fallen. Wir lehnen das Kükenschreddern (...)

AUFHEBUNG DES BURKINI- VERBOTS IN KOBLENZER SCHWIMMBÄDERN LEISTET PARALLELGESELLSCHAFTEN VORSCHUB

16.06.2019
Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB: Das Oberverwaltungsgericht von Rheinland-Pfalz hat das Koblenzer Burkini-Verbot für städtische Schwimmbäder in einem Eilverfahren vorläufig aufgehoben. Das Urteil, das Koblenzer Burkini-Verbot aufzuheben, ist ein falsches Signal. Eine Ganzkörperverschleierung in städtischen (...)

EU- PARLAMENT: FRAKTION DER EUROPÄISCHEN PATRIOTEN STEHT

15.06.2019
WIR WOLLEN EIN EUROPA DER ERNEUERUNG Und das Bündnis „Identität und Demokratie“ wird weiter wachsen, hinter den Kulissen laufen schon Verhandlungen. Ein Beitrag der AfD: ++ Fraktion der europäischen Patrioten steht: Wir wollen ein Europa der Erneuerung! ++ 73 Abgeordnete aus neun Ländern haben sich zur Fraktion (...)

SEYRAN ATES MAHNT KEHRTWENDE IN DER DEUTSCHEN ISLAM- POLITIK AN

15.06.2019
„Wenn in der deutschen Islam-Politik nicht bald eine Kehrtwende stattfindet, werden wir an einem Morgen in 30 Jahren in einem anderen Land aufwachen.“ (Seyran Ates) Und den ganzen bunten Kulturrelativisten ruft sie zu: „Keine Toleranz den Feinden der Toleranz!“ Die prominentesten Islam- Kritiker in Deutschland, und dazu gehört (...)

DEUTSCHLAND ZAHLT JÄHRLICH 630 MILLIONEN ENTWICKLUNGSHILFE AN CHINA

15.06.2019
Auch wenn die Altparteien mit Milliarden herumjonglieren und 630 Millionen für sie nur Peanuts sein mögen, so ist es doch das Geld des Bürgers, das hier verschwendet wird und einen Hauptkonkurrenten fließt. Der Vorgang steht in der Tradition eines Selbstverständnisses, das Deutschland als so reich, entwickelt und im Besitz eines (...)

AUTOINDUSTRIE STEHT VOR HISTORISCHEM EINBRUCH

14.06.2019
Schlimmer als nach der Finanzkrise! Laut Focus größter Einbruch seit 20 Jahren! Mit den großen Firmen dürften dann auch die Zulieferer Probleme bekommen. Schuld an der Situation ist zum einen das Schwächeln des chinesischen Marktes, vor allem aber ist das Problem hausgemacht. Es ist das Ergebnis der Anti-Auto-Politik und des (...)

Recht auf Faulheit, Planwirtschaft bei Wohnungen: Grüne sind röter, als viele meinen

13.06.2019
Zitat..Grüne sind sich mit Roten jeglicher Ausprägung einig, dass der Wohnungsmarkt vom Staat noch viel stärker als bisher reglementiert und kontrolliert werden muss. Mietpreisstopp, Erschwerung von Modernisierungen, Enteignung von Wohnungsbesitzern: Den Grünen mangelt als nicht an Ideen, wie der Mangel an innerstädtischen Wohnungen (...)

DIE MITTELSCHICHT HAT ES IMMER SCHWERER

12.06.2019
Und sie wird schmaler. Ein Beitrag von Dr. Alice Weidel, MdB: Geplünderte Mittelschicht: Die Freude bei einer Gehaltserhöhung währt nur kurz, denn der Staat kassiert Deutschlands Durchschnittsverdiener gnadenlos ab. Von 100 Euro mehr bleibt am Ende weniger als die Hälfte – bei einem Brutto-Verdienst über 4.000 Euro mit einer (...)

HEIDELBERGER GRÜNE: KLIMA, KLIMA ÜBER ALLES. JETZT WOLLEN SIE DEN PREIS FÜR DEN ANWOHNERPARKAUSWEIS EXPLODIEREN LASSEN

12.06.2019
Auch in Heidelberg lassen sie die Katze nach den Wahlen aus dem Sack. Der Anwohnerparkausweis soll möglichst schnell so viel kosten wie ein Jobticket für Busse und Bahnen – also nicht mehr 36 Euro im Jahr, sondern 42 Euro im Monat. Begründung: “Autofahren muss man mindestens so teuer machen wie den Nahverkehr, wenn man es mit dem (...)

SPD FÄHRT IN DEN KELLER, JETZT GEHT ES MIT DER CDU EBENFALLS MASSIV LOS

11.06.2019
Union: 24 Prozent bei Forsa, und das vollkommen verdient. Wenn man die CSU wegrechnet, sind es noch 19 Prozent. Der innere Machtkampf scheint auch langsam loszugehen. Leider wenden sich die von ARD und ZDF und Co tendenziös „informierten“ Deutschen derzeit noch den Grünen zu oder wandern zu den Nichtwählern (...)

ENERGIEFRESSER INTERNET: VON DEN GRÜNEN NOCH NICHT ENTDECKT

11.06.2019
Etwa 33 Millionen Tonnen CO2-Emissionen im Jahr werden durch den Betrieb des Internets und internetfähiger Geräte verursacht – so viel wie der innerdeutsche Flugverkehr. Tendenz stetig steigend.“ (SWR) Wann fordern die Grünen in der ihnen eigenen schlichten Logik die Abschaffung des Internets aus (...)

SEEHOFER: „MAN MUSS GESETZE KOMPLIZIERT MACHEN

08.06.2019
Ein Beitrag von Joana Cotar, MdB: In nur zwei Sätzen offenbart Seehofer die ganze Verachtung der Altparteien gegenüber den Bürgern und ein widerliches Politikverständnis: Mach es kompliziert, dann kapieren es die Bürger nicht und der Widerspruch bleibt aus. Seehofer wörtlich: „Ich habe jetzt die Erfahrung gemacht in den (...)